Die Tat ereignete sich im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Der Junge wurde in der Nacht operiert. Er sei außer Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen.

Der Schuss stamme vermutlich aus einem Luftdruckgewehr, das wenig später in einem angrenzenden Haus gefunden worden sei. Ob es sich tatsächlich um die Tatwaffe handele, müssten gründlichere Untersuchungen ergeben.

In einer Wohnung des Hauses wurden vier Männer, zwei Frauen und ein Kind einstweilen als Tatverdächtige in Gewahrsam genommen. dpa