Update: 22.02.2020: Tod der 36-jährigen Frau weiterhin ungeklärt - Polizei hat keinen dringenden Tatverdacht bei den Männern ausgemacht

Nach dem gewaltsamen Tod einer 36 Jahre alten Frau in Neumarkt in der Oberpfalz sind weiterhin viele Fragen offen. Zwei Männer, die an der Auseinandersetzung mit dem Opfer beteiligt gewesen sein sollen, wurden am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt. Aktuell bestehe kein dringender Tatverdacht, teilte ein Polizeisprecher mit.

Männer vorerst auf freiem Fuß - weiterhin in Verfahren verstrickt

Bei den Männern handel es sich um einen 50-jährigen Ukrainer und einen 41-jährigen Deutschen, hieß es weiter. Sie wurden am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ein zunächst gegen den 50-Jährigen erlassener Haftbefehl sei wieder zurückgenommen worden. "Die Männer sind aber weiterhin in das Verfahren involviert", sagte der Sprecher.

Mutmaßlicher Tathergang: So ist die Frau zu Tode gekommen

Am Donnerstagnachmittag hatte es nach bisherigen Erkenntnissen hinter einem Supermarkt einen Streit zwischen den beiden Männern und der 36-jährigen Ukrainerin gegeben. Laut Polizei kannten sie sich untereinander. Die Frau wurde dabei zunächst schwer verletzt, musste vor Ort reanimiert werden und starb im Krankenhaus. Genaueres soll eine rechtsmedizinische Untersuchung klären, deren Ergebnisse ab Montag erwartet werden.

Staatsanwaltschaft und Polizei arbeiten den Fall akribisch auf

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Ermittlungen durch. Nähere Informationen wurden aus ermittlungstechnischen Gründen zunächst nicht bekanntgegeben.

Update: 21.02.2020: Haftbefehl gegen einen der Männer wieder zurückgezogen

Nachdem eine Frau mit zwei Männern hinter einem Neumarkter Supermarkt in Streit geraten und später an den Folgen einer Auseinandersetzung gestorben ist, wurde der Haftbefehl gegen einen der Männer von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wieder aufgehoben. Das teilte die Polizei mit.

Ermittlungen hätten keinen dringenden Tatverdacht bei dem 50-Jährigen ergeben. Auch wurde der zweite Beteiligte zwar dem Ermittlungsrichter vorgeführt, dieser erließ aber ebenso keinen Haftbefehl. Zurzeit begründe die Sachlage auch bei dem 41-Jährigen keinen dringenden Tatverdacht.

Erstmeldung:

Rettungsdienst und Polizei wurden am Donnerstagnachmittag (20. Februar 2020) gegen 16.10 Uhr zu einem Supermarkt in Neumarkt in der Oberpfalz gerufen, nachdem hinter dem Laden in der Dreichlingerstraße eine tödlich verletzte 36-jährige Frau gefunden worden war.

Wie die Polizei mitteilt, soll die Frau in eine Auseinandersetzung mit zwei Männern verwickelt worden sein. Die Gründe dafür sind noch unklar. Bei dem Streit wurde die 36-Jährige offenbar schwer verletzt. Nach einem Reanimationsversuch verstarb sie kurz darauf im Krankenhaus.

Ermittlungen laufen noch

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg und die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth untersuchen den Fall. Was genau passierte ist aktuell noch Teil der Ermittlungen. Deswegen gibt die Polizei noch keine genaueren Informationen zum Geschehen und den Beteiligten heraus. Am Freitag soll die Verstorbene rechtsmedizinisch untersucht werden.