Sie sollen Knox bei ausgeuferten Sexspielen getötet haben, lautete eine Vermutung der Ermittler.

Während Knox kategorisch ausgeschlossen hat, für den Prozess nach Italien zurückzukehren, erschien der Vater von Sollecito vor Gericht. "Er ist sehr besorgt, ich bin zuversichtlich", sagte er vor Beginn des Verfahrens über seinen Sohn, der nach seinen Angaben regelmäßig Kontakt zu Knox hat. Raffaele Sollecito sei im Urlaub, werde aber möglicherweise später an dem Prozess teilnehmen. dpa