Bamberg
Neuerungen

Neue WhatsApp-Features: Das erwartet euch mit dem neuen Update - Funktionen wie in Facebook

Der Messengerdienst WhatsApp hat mit seinem neuen Update die Benutzung deutlich verbessert. Gruppen werden dadurch umfangreicher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Nachrichtendienst WhatsApp verbessert seine Gruppenfunktionen: Mittlerweile ersetzen sie in vielen Fällen die Einladungskarten für Geburtstagsfeiern: WhatsApp-Gruppen. Jeder Nutzer ist in mindestens einer solchen Gruppe. Viele sind auch einfach genervt von dem ständigen Nachrichtenverschicken der anderen Mitglieder.


Gruppenchats werden verbessert


Wie das Unternehmen auf seinem Blog schreibt, WhatsApp hat jetzt die Funktionen für Chats mit mehreren Benutzer deutlich verbessert und neue Features ausgerollt: Eine Änderung, die vor allem für neue Gruppenmitglieder nützlich sein kann, ist die Gruppenbeschreibung. Demnächst kann eine kurze Zusammenfassung in der Gruppeninfo angefügt werden, die automatisch bei Eintritt in den Chat oben sichtbar wird. So sind Neulinge sofort informiert und müsse nicht erst nachfragen.
Die wohl beste Neuerung ist die Möglichkeit, Verpasstes aufzuholen: War man länger inaktiv, ist es oft schwer bis unmöglich, verpasste Nachrichten aufzuholen. Das neue Feature ermöglicht das "Scannen" des Chatverlaufs. So kann sich jeder User Nachrichten anzeigen lassen, in denen er erwähnt wurde oder in denen auf seine eigenen Texte geantwortet wurde. Hierzu muss man einfach auf den @-Button unten rechts im Chatfenster tippen.


Berechtigungen für Chatmitglieder


WhatsApp bringt eine Teilnehmersuche in die Gruppen: Die Infoseite der Gruppen wird um ein Suchfeld ergänzt, mit dem die Mitglieder der Gruppe durchsucht werden kann. Vor allem bei großen Chats ist das Auffinden eines Users deutlich einfacher - auch, wenn der sehr lange inaktiv war.

Mit dem Update bekommen die Gruppen auch Optionen, die aus Facebook bekannt sind: So verhindert ein Mechanismus, dass Nutzer wieder zu Gruppen hinzugefügt werden können, obwohl sie diese gerade erst verlassen haben. Auch bekommen Administratoren die Möglichkeit, Berechtigungen an Mitglieder zu vergeben, die das Ändern der Gruppenbilder, des -namens und der Beschreibung erlauben.

Die Neuerungen sind mit einem neuen Update bei allen Usern verfügbar.