Die "Mutter der Muppets" ist tot: Jane Henson, die gemeinsam mit ihrem Mann Jim die Puppenwelt der "Muppet Show" erfand, sei am Dienstag im Alter von 78 Jahren in ihrem Haus im US-Bundesstaat Connecticut an Krebs gestorben, teilte die von Jim Henson gegründete Produktionsfirma mit.

Die 1934 in New York geborene Jane Henson lernte ihren späteren Mann in einem Puppenspieler-Kurs an der Universität im US-Bundesstaat Maryland kennen. Gemeinsam entwickelten sie zunächst die Kurz-Serie "Sam and Friends", in der auch schon ein Vorgänger von Kermit, dem Frosch, vorkam.

1959 heiratete das Paar, das fünf Kinder bekommen sollte. Jim und Jane Henson erfanden die Puppen-Figuren der "Muppet Show", darunter Klassiker wie Kermit, den Frosch, und Miss Piggy, und statteten auch die bis heute weltweit erfolgreiche "Sesamstraße" mit Puppen aus.

1986 trennte sich das Paar, arbeitete aber weiter zusammen.
Jim Henson starb bereits im Jahr 1990. Jane Henson, die die Öffentlichkeit stets gemieden und nur äußerst selten Interviews gegeben hatte, lebte zuletzt zurückgezogen in Connecticut.

Von der "Muppet Show" liefen zwischen 1976 und 1981 120 Folgen. Kennzeichen der Serie waren neben schrägen Puppen wie dem Stuntman Gonzo, dem verrückten Wissenschaftler Prof. Dr. Honigtau Bunsenbrenner und dem dänischen Koch ("Smørrebrød, Smørrebrød - Röm - Pöm - Pöm - Pöm") auch grandiose Gags und viele prominente Gaststars. Unter anderem gaben sich James-Bond-Darsteller Roger Moore, Rockstar Alice Cooper und Sängerin Diana Ross bei den Muppets die Ehre. dpa