Lauterbach (Hessen)
Ermittlungen

Mögliche Vergewaltigung in Lauterbach: Zwölfjährige beschuldigt gleichaltrigen Mitschüler

Eine Zwölfjährige beschuldigt ihren gleichaltrigen Mitschüler, sie vergewaltigt zu haben. Die Ermittlungen im hessischen Lauterbach dauern an. Währenddessen kommt das Gerücht auf, das Mädchen sei von vier Flüchtlingen vergewaltigt worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das zwölfjährige Mädchen hat ihre Geschichte auch vor der Polizei bestätigt.  Foto: pixabay/Counselling
Das zwölfjährige Mädchen hat ihre Geschichte auch vor der Polizei bestätigt. Foto: pixabay/Counselling
Die Kriminalpolizei im Vogelsbergkreis hat im hessischen Lauterbach Ermittlungen wegen eines möglichen Sexualdelikts aufgenommen. Am Mittwochmittag , 13. Juni, erhielten die Ermittler den Hinweis, dass eine zwölfjährige Schülerin von einem gleichaltrigen Mitschüler vergewaltigt worden sein soll. Das Mädchen hat den Vorfall in der polizeilichen Befragung bestätigt. Wann und wo genau die Tat begangen wurde, ist noch nicht eindeutig geklärt. Die weitere Untersuchung des Falls dauert an.


Unterdessen sind im Bereich Lauterbach Flugblätter aufgetaucht, die sich offenbar auf diesen Sachverhalt beziehen. Darin wird behauptet, dass vier Flüchtlinge die Tat begangen haben sollen.
"Diese Unterstellung deckt sich in keiner Weise mit den Erkenntnissen der Polizei. Der Mitschüler, dem die Tat vorgeworfen wird, ist in Deutschland geboren und hat die deutsche Staatsangehörigkeit", stellt Pressesprecher Christian Stahl vom Polizeipräsidium Osthessen klar.

Hinweise bitte an die Polizei in Fulda, Telefonnummer 0661/1050, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist.

Vor 30 Jahren vergewaltigt und verscharrt: Frauenquäler muss lebenslang in Haft