Schock für eine Mitfahrerin bei Dresden: Eine 20-Jährige ist bei einer Mitfahrgelegenheit bestohlen und auf halber Strecke stehen gelassen worden.

Unter Vorwand eine Pause eingelegt

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die junge Frau auf dem Weg von Dresden nach Erfurt. Kurz vor dem Ziel machte ihr Fahrer am Montag bei Mönchenholzhausen eine Pause unter dem Vorwand, eine Zigarette rauchen zu wollen.

Mit Wertsachen davon gefahren

Als auch die Frau ausgestiegen war, gab er vor, versehentlich den Schlüssel stecken gelassen zu haben. Der Mann nutzte die Hilfsbereitschaft der jungen Mitfahrerin aus, indem er sie in der Zwischenzeit nach einem spitzen Gegenstand zum Öffnen der Tür suchen ließ. Während sich die Frau kurz von dem Auto entfernte, stieg der Mann in sein Fahrzeug ein und fuhr in Richtung Autobahn davon.

Allerdings befanden sich in dem Wagen noch die Handtasche und Reisetasche der jungen Frau. Neben ihrem Handy, Bargeld, Ausweisdokumenten gelangte der dreiste Autofahrer so noch an diverse Geldkarten.

Lesen Sie auch: Trotz zwei Babys an Bord: Autofahrer rast viel zu schnell über Autobahn