Hamm
Raubüberfall

Hamm/NRW: Lag es an der Tatwaffe? Frau misslingt Überfall auf Spielhalle

In Nordrhein-Westfalen ist einer Frau ein geplanter Überfall auf eine Spielhalle ziemlich misslungen. Dem Mitarbeiter gelang es, die Frau zu überwältigen. Er nahm ihr einfach ihr Tatwerkzeug ab: Einen Pürierstab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Überfall auf eine Spielhalle in Hamm ist einer unbekannten Frau misslungen. Symbolfoto: pixabay.com / Bru-nO
Der Überfall auf eine Spielhalle in Hamm ist einer unbekannten Frau misslungen. Symbolfoto: pixabay.com / Bru-nO

Um kurz nach Mitternacht versucht Dienstag, den 22. Januar, eine unbekannte Täterin eine Spielhalle in Hamm/Nordrhein-Westfalen zu überfallen. Die maskierte Täterin betrat zur angegebenen Zeit die Spielhalle und forderte unter Vorhalt eines Pürierstabes, der in einem schwarzen Jutebeutel steckte, von dem 56-jährigen Spielhallenmitarbeiter in englischer Sprache die Herausgabe von Bargeld. Der Spielhallenmitarbeiter zeigte sich unbeeindruckt und es gelang ihm, der Täterin den Jutebeutel und den darin befindlichen Pürierstab abzunehmen und sie aus der Spielhalle zu befördern.

Stand das Fluchtfahrzeug mit laufendem Motor bereit`?

Im Anschluss flüchtete die Täterin zu Fuß über die Große Werlstraße in Hamm in unbekannte Richtung. Die Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 40 bis 45 Jahre alt
  • 170 cm groß
  • sprach englisch
  • war mit einem schwarzen Overall bekleidet
  • trug einen schwarzen Motorradhelm

Sie hatte zwei schwarze Jutebeutel dabei. Vor der Spielhalle konnte ein schwarzer Ford Ka mit Hammer Kennzeichen und laufendem Motor festgestellt werden. Ob dieses Fahrzeug in Zusammenhang mit dem versuchten Raubüberfall steht, konnte bislang nicht geklärt werden. Das Auto wurde sichergestellt. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 9160 entgegen.