Berlin
Wer wird Millionär

Merkel überraschend Telefonjoker bei Jauch - Nur Mailbox dran

Kanzlerin Angela Merkel musste gerade wohl woanders die Welt retten: Bei der RTL-Sendung "Wer wird Millionär?" war sie als Telefonjoker spontan nicht zu erreichen. Pech für Parteifreund Wolfgang Bosbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Politiker Wolfgang Bosbach unterhalten sich im Bundestag in Berlin. Merkel (59) hat einen Anruf eines hilfesuchenden «Wer wird Millionär?»-Kandidaten bekommen. Bosbach (61) setzte bei einem Prominenten-Special, das am Montagabend um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden sollte, spontan auf die Regierungschefin als Telefonjoker. Foto: Soeren Stache/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Politiker Wolfgang Bosbach unterhalten sich im Bundestag in Berlin. Merkel (59) hat einen Anruf eines hilfesuchenden «Wer wird Millionär?»-Kandidaten bekommen. Bosbach (61) setzte bei einem Prominenten-Special, das am Montagabend um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden sollte, spontan auf die Regierungschefin als Telefonjoker. Foto: Soeren Stache/dpa
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (61) hat bei "Wer wird Millionär?" vergebens auf eine Antwort von ganz oben gehofft. Kanzlerin Angela Merkel ging nicht dran, als Bosbach in der am Montag ausgestrahlten RTL-Sendung bei ihr anrief. Im Nachhinein zeigte sich der Bundestagsabgeordnete fast schon ein bisschen erleichtert, dass er nicht durchgekommen war. "Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich ihr einen Gefallen getan hätte, wenn sie ans Telefon gegangen wäre", sagte Bosbach der Nachrichtenagentur dpa. "Vielleicht hätte sie mir auch verbal den Hosenboden strammgezogen, wenn sie mir gesagt hätte: "Jetzt komm mir nicht mit einer Frage bei "Wer wird Millionär?", ich muss gerade darüber verhandeln, wie es in Europa weitergeht"."

Bosbach hat Merkel seit der Aufzeichnung noch nicht getroffen, wie er weiter sagte. "Ich weiß auch gar nicht, ob sie die Antwort überhaupt gewusst hätte." Bosbach (61) hatte bei dem Prominenten-Special der RTL-Sendung spontan die Regierungschefin als Telefonjoker eingesetzt. Zweimal sprang aber nur die Mailbox an. Schließlich stieg Bosbach mit 125.000 Euro Gewinnsumme aus, die für wohltätige Zwecke fließen.

Es ging um die 500.000-Euro-Frage: "Die DDR-Kult-Waschmaschine "WM66" ist unter anderem dafür legendär, dass viele Besitzer mit dem Gerät auch ... A: Heizstrom erzeugten, B: Obst einkochten, C: Staub saugten, D: Westradio empfingen". Die richtige Antwort war B.

Hierkönnen Sie Wolfgang Bosbachs Frageleiter nachspielen. Das Video zur Sendung gibt es hier.