Mayen
Trunkenheit

Deutschland: Betrunkener will Starthilfe von der Polizei

In der rheinland-pfälzischen Stadt Mayen hat ein betrunkener Autofahrer die Polizei um Starthilfe für sein Auto gebeten. Die Beamten waren von der Idee allerdings nicht angetan.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Betrunkener wollte in Mayen Starthilfe von der Polizei. Diese war davon nicht sonderlich angetan. Symboilbild: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Ein Betrunkener wollte in Mayen Starthilfe von der Polizei. Diese war davon nicht sonderlich angetan. Symboilbild: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Mayen (dpa) - Ein betrunkener Autofahrer hat in Rheinland-Pfalz die Polizei um Starthilfe gebeten. Das vermeldet die deutsche Presseagentur (dpa). Allerdings verwehrten die Beamten dem Mann diese. Denn der Mann war betrunken.

Mann in Mayen wollte Starthilfe von den Polizisten

Als die Beamten ihren Streifenwagen in der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Mayen stoppten und mit dem Mann sprachen, stellten sie nach Polizeiangaben fest, dass er wohl ziemlich tief ins Glas geschaut haben musste.

Außerdem bemerkten sie frische Unfallspuren an dem Wagen, die sich der Fahrer nicht erklären konnte. Er gab lediglich an, von einer privaten Feier gekommen zu sein und nun Starthilfe zu benötigen. Seinen Führerschein musste der Mann erst mal abgeben. Woher die Unfallspuren am Wagen kamen, ist noch unklar.

Lesen Sie auch auf inFranken.de:Oberfranken: Tontechnik kurz vor Festivalbeginn geklaut