Von außen strahlt der weiße Betonkomplex nicht gerade den Charme aus, den man für eine millionenschwere Hochzeit erwarten würde. Im City Center zu Rosario gibt es ein großes Casino, es wird mit den besten Pokerturnieren Argentiniens geworben. Hier laufen nun edel gekleidete Hochzeitsgäste mit einem Marktwert von geschätzt 2,2 Milliarden Euro über den roten Teppich, um dem bekanntesten "Floh" der Welt zu gratulieren. 


Fast etwas schüchtern gibt "la pulga" ("der Floh") Lionel Messi (30) seiner Jugendliebe aus Rosario, Antonela Roccuzzo (29), den Kuss der Küsse. In Argentinien ist es die Hochzeit des Jahres, fast die gesamte Startruppe des FC Barcelona ist eingeflogen, auch Neymar und Uruguays Luis Suárez. Dazu viele Kollegen aus Argentiniens Nationalelf. Auch Popstar Shakira (ganz in schwarz) und ihr Freund Gerard Piqué sind im City Center - obwohl Shakira Spannungen im Verhältnis zu Antonela nachgesagt werden. 260 Gäste sind geladen, alle Hotelzimmer im City Center wurden gebucht.

Auf einer Bank vor dem Brautpaar sitzt Messis Sohn Thiago (4) und schaut ehrfürchtig zu, wie seine Eltern sich das "Ja"-Wort geben. Lionel Messi streicht ihm über den Kopf. Und dann kommt Messis Hochzeitsgeschenk für Antonela: Der argentinische Pop-Musiker Abel Pintos singt ihr gemeinsames Lieblingslied "Sin principio ni final" ("Ohne Anfang und ohne Ende"). 


Seit Messi mit 13 Jahren nach Barcelona ging, verlor er Antonela nie aus den Augen

Der Komplex liegt in einem für seine Kriminalität berüchtigten Viertel, in dem der Drogenhandel floriert. Es heißt "La Bajada", zu deutsch "Der Abstieg". Für Lionel Messi, der in seiner Jugend wegen Wachstumsstörungen lange mit Hormonen behandelt wurde, begann hier sein Aufstieg zum fünfmaligen Weltfußballer.
Als er mit 13 Jahren zum FC Barcelona ging, verlor er Antonela, die Cousine seines damals besten Kumpels, nie aus den Augen. Seit rund zehn Jahren sind sie zusammen, 2010 zog Antonela nach Barcelona. 

Als sich beide vor den Türen kurz den Fotografen zeigen, wird von überall "Leo, Leo" gerufen, jeder will das Bild schießen. Die Braut - im figurbetonten Weiß mit Schleppe - wurde von der katalanischen Designerin Rosa Clará eingekleidet. In der Hand hält sie das rote Familienbuch. Messi trägt einen schwarzen Anzug mit silberfarbener Krawatte und einer weißen Rose am Revers.

Das Familienbuch trägt die Nummer 00077510 - wie sollte es anders bei Messi sein: Es endet mit einer "10". "Dies ist das wichtigste Spiel meines Lebens", sagte Messi laut der Zeitung "Clarin". Zuletzt war es für ihn ja nicht so gut gelaufen. Eine sportlich enttäuschende Saison in Barcelona, und wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 4,1 Millionen Euro drohten zeitweise 21 Monate Haft. 


Keine Geschenke sondern Spenden für Obdachlose

Wenn man an die Bilder aus Venedig von der Hochzeit Bastian Schweinsteigers mit Ana Ivanovic denkt, wirkt dieses Fest, zumindest vom Ort her, eine Liga darunter. Aber hier kommen sie her, es ist ein authentischer Ort. Statt um Geschenke bittet das Paar um Spenden für die Organisation "Techo" ("Dach"), die sich um Wohnungen für Obdachlose in Rosario kümmert. Den kirchlichen Segen für die atemlos von den Medien verfolgte Hochzeit gibt es nicht. Das Erzbistum weigerte sich, im Casino eine improvisierte Kapelle für die göttliche Segnung einzurichten. Die Kirche sei schon immer gegen die Öffnung dieses Spielhauses gewesen, sagte ein Vertrauter des Erzbischofs der Nachrichtenagentur Telam.

Hunderte Fans stehen abgeschirmt an aufgestellten Zäunen. Die Fotografen dürfen nur am roten Teppich beim Einmarsch der Gäste in das City Center stehen. Die Gäste bekommen laut Berichten drinnen als Souvenir eine Dose der Süßigkeit "dulce de leche", ein Päckchen Mandeln, einen gravierten Korkenzieher und eine Flasche des Lionel Messi gewidmeten Malbec-Weins "L10", der von einem Weingut in Mendoza für rund 20 Euro vermarktet wird. 

Die Kosten für die aus Sicherheitsgründen erfolgte Verlegung der Trauung vom Standesamt in das City Center sind einer der kleineren Posten der Hochzeit: 7000 Pesos (360 Euro). Die Trauzeugen sind die zwei Schwestern von Antonela sowie die zwei Brüder und eine Schwester Messis. 460 Sicherheitskräfte sichern die Feier, auch 20 Friseure wurden verpflichtet. Und Messi hatte sich ein typisch argentinisches Festessen gewünscht: gegrilltes Rinderfilet, Innereien (Kalbsbries) und "Bom Bom"-Würste.

Auch wenn "la Pulga" 17 seiner bisher 30 Lebensjahre in Barcelona verbracht hat, so hat er seine Heimat nie vergessen. Das Ehepaar hat zwei Kinder, neben Thiago noch Mateo, der bald zwei wird. Zur Familie gehört auch die riesige Bordeauxdogge Hulk, die Antonela dem Fußballer 2016 geschenkt hat. Angesichts der Größe titelten die Zeitungen damals: "Messi auf den Hund gekommen." 

Messi hat heute 47,1 Millionen Follower bei Instagram, Antonela 4,1  Millionen. Dank ihm ist auch sie eine Berühmtheit - dabei soll sie Fußball eher langweilen, wie Messi mal verriet. Aber Fußball ist jetzt ausnahmsweise mal Nebensache - es geht per Privatflieger in die Flitterwochen auf die Karibikinsel Antigua.