Das Wave Gotik Treffen in Leipzig feiert ein Jubiläum: Zum 25. Mal trifft sich die schwarze Szene in der sächsischen Stadt, die sich mittlerweile nicht nur arrangiert hat, sondern die Besucher aus aller Welt mittlerweile herzlich begrüßt.

Jedes Jahr zu Pfingsten treffen sich etwa 20.000 Gothics, um gemeinsam Musik, Kultur und schlicht das Beisammensein zu genießen. Auch 2016 haben sie einiges zu erleben: Vom 13. bis zum 16. Mai finden die Konzerte und Veranstaltungen des WGT an rund 50 Orten in ganz Leipzig statt, so etwa in den altehrwürdigen Gemäuern der Moritzbastei, in der neo-antiken Kuppelhalle Volkspalasts oder im historischen Stadtbad. Auch wundervolle klassische Musik gehört erneut zum WGT-Programm, darunter Wagner-Opern, Kammermusik, Orgelkonzerte und Mozarts Requiem als Ballett.
Bram Stokers "Dracula" wird als Musical zu erleben sein.

Um das 25.WGT gebührend zu beginnen, wird es bereits am Donnerstag, dem 12.Mai, ab 20 Uhr, eine große Eröffnungsfeier geben. Sie findet im "AbenteuerReich Belantis" im Leipziger Süden statt. An verschiedenen Orten auf dem Gelände werden DJs zum Tanzen einladen, darunter Leipziger Szene-Veteranen der ersten Stunde, unter ihnen auch die beiden Gründer des WGT, Michael Brunner und Sandro Standhaft als DJ-Team "Moonchild". Bis Mitternacht kann man alle Fahrgeschäfte des großen Freizeitparks nutzen.

Neben Musik wird den Besuchern auch Kultur geboten: Mit dem Festivalbändchen erhält man freien Eintritt im Museum der Bildenden Künste, im Ägyptischen Museum und in die Grassimuseen. Außerdem geibt es das "Heidnische Dorf", einen Mittelaltermarkt, den man auch ohne Festivalkarte mit separaten Tageskarten beuschen kann. Daneben trifft man sich zum Viktorianischen Picknick im Park oder bei Lesungen, Ausstellungen und sogar Filmaufführungen sind Teil des Programms. Bei der Fetischparty des Treffens feiert man sehr freizügig, hier wird beim Einlass streng auf entsprechend angemessene Kleidung geachtet.

Das Stadtgeschichtliche Museum widmet dem WGT aus Anlaß des 25. Jubiläums eine Ausstellung: "Leipzig in Schwarz" erzählt nicht nur die Geschichte des Treffens mit seinen wichtigsten Zäsuren. Sie erzählt vor allem Geschichten rund um das WGT.

Besucher und Organisatoren berichten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen, von Enttäuschungen und Glücksmomenten. Sie erzählen auch davon, was "Goth"-Sein für sie bedeutet, wie sie sich mit den Fragen unserer Gegenwart, mit Leben, Tod, Krieg und Religion auseinandersetzen. Und natürlich geht es auch um die beiden Hauptthemen des Treffens: Musik und Mode. Gezeigt werden extravagante Kleider, Accessoires und originale Bühnenoutfits - die bunte Vielfalt der "Schwarzen".