Laden...
Bayreuth
Festspiele

Wagners "Parsifal" aus Bayreuth live im Kino

Erstmals wird an diesem Samstag (11. August 2012) eine Aufführung von den Bayreuther Festspielen live ins Kino übertragen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Susan Maclean  in der Rolle der Kundry und Burkhard Fritz als Parsifal in der Inszenierung von Stefan Herheim  Foto: Bayreuther Festspiele
Susan Maclean in der Rolle der Kundry und Burkhard Fritz als Parsifal in der Inszenierung von Stefan Herheim Foto: Bayreuther Festspiele
Richard Wagners Oper "Parsifal" in der Inszenierung von Regisseur Stefan Herheim wird in mehr als 100 Lichtspielhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sein. Damit soll Wagner einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Mit der Kino-Übertragung könne man mehr Menschen als zuvor ein "Bayreuth-Erlebnis" ermöglichen, hatte Festspiel-Chefin Katharina Wagner erklärt.

In den vergangenen vier Jahren war bereits je eine Aufführung aus dem Festspielhaus auf eine riesige Leinwand auf dem Bayreuther Volksfestplatz übertragen worden. Dieses Public Viewing gibt es dieses Jahr aber nicht mehr. Denn nach dem Ende der vergangenen Saison beendete Siemens sein Engagement als Hauptsponsor.

Während das Public Viewing kostenlos war, müssen die Kino-Besucher heute Tickets zum Preis von etwa 30 Euro kaufen, um Wagner live zu genießen. In den Pausen sollen eigens produzierte Beiträge einen Blick hinter die Kulissen geben. dpa
Verwandte Artikel