Jenny Erpenbeck, Jahrgang 1967, wurde in Ost-Berlin als Tochter eines Physikers und einer Übersetzerin geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften und Musiktheaterregie, arbeitete als Regieassistentin und Opernregisseurin. 1999 erschien ihr Debütroman "Geschichte vom alten Kind", 2001 der Erzählband "Tand", 2004 der Roman "Wörterbuch" und im Februar 2008 der Roman "Heimsuchung". Ihr jüngster Roman "Aller Tage Abend" schildert verschiedene denkbare Lebensläufe ihrer Zentralfigur. Ihre früheren Werke handeln von den Wirkungen der großen Geschichte auf die Menschen. Diese Wirkung reicht bis in private und intime Beziehungen hinein. Jenny Erpenbeck hat für ihr Werk mehrere Preise erhalten.

Die Vorträge finden jeweils statt um 20 Uhr s. t. im Hörsaal U2/025 der Universität, An der Universität 2. Daten 7., 28. Mai, 5., 19. Juni