In Zeiten, da allenthalben Kulturetats gekürzt, mancherorts ganze Häuser geschlossen werden, geht fürs Theater der Domstadt alles seinen langen, ruhigen Fluss. Diesen Eindruck gewann man jedenfalls nach der obligatorischen Spielzeitkonferenz, an der Intendant Rainer Lewandowski mit seinen Dramaturgen, Kulturreferent Werner Hipelius und stellvertretender Verwaltungsleiter Reiner Gäbelein teilnahmen.

Die kommende Spielzeit wird die letzte am Bamberger Theater sein für Lewandowski, Jahrgang 1950, der seit einer gefühlten Ewigkeit (exakt: seit 1989) das Haus samt Studio und Gewölbe leitet. Der Intendant ist E.T.A.-Hoffmann-Spezialist, Regisseur und Autor und beschenkt das Bamberger Publikum regelmäßig mit selbst geschriebenen Stücken.