Bamberg
Kultur

Feste in Franken - der Veranstaltungssommer

Und wieder geht es los mit den Veranstaltungen dieses Sommers in allen Genres, ob Musik, Theater, Tanz oder auch einmal Mundart.
Artikel drucken Artikel einbetten


Theatersommer

22 Jahre zieht die kleine, aber feine Wanderbühne nun schon durch die fränkischen Lande. Mit ihrem Anspruch gehobener Unterhaltung ist wahrlich für jeden etwas dabei: Klassiker mit Shakespeares "Verlorener Liebesmüh'" oder im 400. Todesjahr Cervantes' dessen Don Quichotte, das ebenso klassische Musical "My Fair Lady", kleine Kammerspiele wie eine Poe-Adaption (Foto) oder ein Billie-Holiday-Abend.

bis November, wechselnde Spielorte,www.theatersommer.de


Luisenburg-Festspiele

Luisenburg-FestspieleDer Klassiker der Freilicht-Bühnen ist unverwüstlich. Mit anspruchsvollen und unterhaltenden Stücken beherrscht Intendant Michael Lerchenberg die gar nicht einfache Kunst, seine Festspiele auch nach mehr als 100 Jahren durch finanziell prekäre Zeiten zu lavieren. In diesem Jahr spielt das Musical "Cats" vor romantischer Fichtelgebirgslandschaft, García Lorcas "Bluthochzeit", der "verkaufte Großvater" und das Sams.

Wunsiedel, 1. Juni bis 31. August, www.luisenburg.de


Mozartfest

In edelstem Ambiente sind wie jeden Frühsommer rund 60 Konzerte zu erleben. Und es sind veritable Weltstars dabei: die Sopranistin Waltraud Meier, die Pianisten Alfred Brendel und Kit Armstrong (Foto), die Cellistin Sol Gabetta. Fast naturgemäß spielen die Bamberger Symphoniker auf unter ihrem (Noch-)Chefdirigenten Jonathan Nott, Frank-Peter und Tabea Zimmermann sind dabei - aber auch für Lustiges zwischendurch ist gesorgt.

Würzburg, 3. Juni bis 3. Juli, www.mozartfest.de


Rock im Park

Achtung, jetzt wird's laut! Rund 75.000 Zuschauer werden wieder auf dem Zeppelinfeld herumwimmeln, um an drei Tagen über 60 Bands zu lauschen, darunter die Uraltrocker Black Sabbath (Foto). Außerdem spielen Fettes Brot, Red Hot Chili Peppers und Volbeat. Eine hoch professionelle Veranstaltung, mit dem sympathischen Laissez-faire von Woodstock hat das alles nicht mehr viel zu tun - vielleicht besser so!

Nürnberg, 3. bis 5. Juni, www.rock-im-park.com


Edzerdla

Zum ersten Mal gibt es in Burgbernheim ein Mundart-Festival mit Musik, Literatur, Kabarett und Theter. Dabei sind der Liedermacher Johann Müller, der Kabarettist Matthias Egersdörfer (Foto), die Bayreuther Gruppe Landmusigg, am zweiten Tag Dialektdichter-Größen wie Wolfgang Buck, Mäc Härder, Günter Stössel, Mia Pittroff, Helmut Haberkamm und viele andere. Angesichts des bedrohten Dialekts eine bitter nötige Veranstaltung.

Burgbernheim, 18./19. Juni, www.burgbernheim.de


Kissinger Sommer

Der Schluss ist gleichzeitig der Höhepunkt: Am 24. Juli singt Waltraud Meier (Foto) Lieder aus Mahlers "Des Knaben Wunderhorn" zum Finale "30 Jahre Kissinger Sommer", jener inzwischen etablierten Sommer-Klassik-Veranstaltung von europäischer Relevanz. Außerdem sind zu hören Cecilia Bartoli, Rudolf Buchbinder, Lawrence Foster, Valery Gergiev und viele andere Stars der internationalen Szene. Und ein bisschen Jazz ist auch dabei.

Bad Kissingen, 24. Juni bis 24. Juli, www.kissingersommer.de


Klassik-Open-Air

Klassik-Open-AirUnter der Leitung von Generalmusikdirektor Roland Kluttig spielt das Philharmonische Orchester des Landestheaters Coburg Werke von Alexander Borodin, Sergej Rachmaninow, Peter Tschaikowsky und anderen Komponisten des Ostens: "From Russia with Love". Solisten sind Bariton Jirí Rajniš (Foto) und Pianistin Diana Zohrabyan. Tausende finden jedes Jahr den Weg in den Rosengarten mit seiner ganz eigenen Atmosphäre.

Coburg, 25. Juni, www.landestheater-coburg.de


Rosenberg-Festspiele

Nach mancherlei Querelen sind es in diesem Jahr die ersten Faust-Festspiele unter neuer Intendanz und mit hoffentlich neuem Schwung. Heidemarie Wellmann inszeniert Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" (Foto) und Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame". Außerdem gibt es auf der Festung Rosenberg mit weitem Blick ins Land noch "Die kleine Hexe" zu sehen, Kabarett und einige Konzerte.

Kronach, 29. Mai bis 13. August, www.rosenbergfestspiele.de


Samba-Festival

Samba-FestivalZum 25. Mal wird die Residenzstadt ein Wochenende lang in brasilianischen Rhythmen vibrieren. 200 000 Gäste werden erwartet, die 3000 Künstler aus Deutschland, Europa und natürlich Brasilien bestaunen werden. Eigens anreisen werden Sambaköniginnen aus Rio, die nicht nur schön anzuschauen sind, sondern auch tanzen können, wie es hierzulande kaum jemand kann.

Coburg, 8. bis 10. Juli, www.samba-festival.de


Industriesymphonie

IndustriesymphonieEtwas ganz Neues entsteht in diesem Festivalsommer durch eine Kooperation zwischen den Bamberger Symphonikern und der Mediengruppe Oberfranken. Für eine "Industriesymphonie" spielen Musiker der Symphoniker im Druckzentrum der MGO dem Ambiente angepasste Werke der Kammermusik von Arcangelo Corelli bis John Cage, Steve Reich und Paul Smadbeck. Perkussive Beats und dröhnende Blechbläser!

Bamberg, 9. Juli, www.bamberger-symphoniker.de


Coburg-Open-Air

Zum Open-Air-Kalender in Coburg gehört eben nicht nur das Samba-Festival, sondern eine ganze Menge mehr: Der Open-Air-Sommer 2016 bietet Sarah Connor (Foto) auf, Unheilig (der wollte doch immer mal aufhören?) und Cro MTV Unplugged. Und das alles auf dem Schlossplatz in reizvoller Atmosphäre. Und dazu gibt's den Tambacher Sommer mit Schmidbauer und Kälberer, Albert Hammond, Wolfgang Buck und vielen anderen!

Coburg/Tambach, 15. Juli bis 14. August, www.openairsommer.de


Calderón-Spiele

Calderón-SpieleAuch hier ein Neuanfang unter neuer Intendanz: Die Calderón-Spiele in der Alten Hofhaltung nehmen sich eines urdeutschen Klassikers an: des "Simplicissimus Teutsch" von Grimmelshausen, eines Schelmenromans, der die Greuel des Dreißigjährigen Kriegs schildert. Matthias Habich (Foto) war in den Siebzigern in der Titelrolle einer TV-Verfilmung zu sehen, die Alte Hofhaltung sollte eine ideale Kulisse abgeben.

Bamberg, ab 2. Juli, www.theater.bamberg.de


Plassenburg-Open-Air

Im Innenhof der Plassenburg, die über Kulmbach thront, gibt es wie jedes Jahr im Juli eine Konzertserie. Diesmal dabei sind die Queen-Cover-Band God Save The Queen, die bayrische Liedermacherin , Martina Schwarzmann, voXXclub und Melissa Naschenweng, die Rammstein-Cover-Band Stahlzeit (Foto), die Spaß-Rocker von EAV und schließlich Klassik auf der Burg mit der Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg.

Kulmbach, 15. bis 17. Juli, www.plassenburgopenair.de


Bamberg zaubert

Auch schon wieder zum 18. Mal treffen sich in der Domstadt im Hochsommer Jongleure, Magier, Zauberkünstler, Akrobaten, über 120 Künstler aus 14 verschiedenen Nationen. Sie verwandeln die Innenstadt in eine einzige große Bühne, Gedränge zumal in den Abendstunden ist garantiert! Denn der Clou: Das Spektakel gibt es bei freiem Eintritt. Ein Wochenende, das vor allem Familien mit Kindern anziehen dürfte.

Bamberg, 15. bis 17. Juli, bamberg-zaubert.mybamberg.de


Antiquitätenwochen

Kunst- und Antiquitätenhändler aus Bamberg veranstalten gemeinsam die 21. Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen zusammen mit dem Künstlerhaus Villa Concordia. Auf 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sind nationale Kunst und Kunsthandwerk vom Mittelalter bis zur Moderne zu finden. Das teuerste Objekt ist übrigens ein Pianoforte für 2,5 Millionen Euro. Aber man bekommt auch Schmuck für 25 Euro.

Bamberg, 22. Juli bis 19. August, www.bamberger-antiquitaeten.de


Songs im Sommer

Zum 30. Mal, aber zum letzten Mal in dieser Form gibt es die "Songs an einem Sommerabend" vor der Kulisse von Kloster Banz. Dabei sein werden unter anderem Konstantin Wecker (Foto) mit Band, Klaus Hoffmann, Bodo Wartke und die A-cappella-Band Viva Voce. Neu ist die Veranstaltung "Songs am Sonntag Nachmittag um 4", die immerhin mit Konstantin Wecker aufwartet. Tipp: Bodo Wartke & The Capital Dance Orchestra.

Bad Staffelstein, 1. bis 3. Juli, www.studio-fuer-veranstaltungen.com


Jazz am See

Zum zweiten Mal treffen sich (nicht nur) Altmeister dieses eher vernachlässigten Genres am Dechsendorfer Weiher mit einer neuen Tribüne und Video-Leinwänden. Torsten Goods, Nils Wülker, Klaus Doldinger, der vor Kurzem seinen 80. Geburtstag feierte und 5000 Auftritte absolviert hat, Chris Barber (Foto), Pete York, Martin Tingvall werden begleitet von einer vierköpfigen Band. Nichts Revolutionäres, aber grundsolide Jazz-Klassik.

Dechsendorf, 24. Juli,www.jazz-am-see.com


Open Air Eyrichshof

Hochkarätig geht es zu beim zweiten Schlosshof-Festival bei Ebern. Die Alt-Popper von Pur werden auftreten, Wolfgang Niedeckens BAP, Wolfgang Ambros' Watzmann ruft (Foto), Martina Schwarzmann singt lustige Lieder auf Bayrisch, Mark Forster nicht auf Bayerisch, und zu guter Letzt gibt es noch die Verdi-Oper Aida vor schöner Kulisse zu sehen. Alles unter freiem Himmel, die Familie Rotenhan kann ein Freikonzert genießen.

Schloss Eyrichshof, 27. Juli bis 1. August,


Bayreuther Festspiele

Wieder mal wird der "Ring" unter der Regie von Frank Castorf aufgeführt, und der "Parsifal" erlebt seine Premiere in der Regie von Uwe Eric Laufenberg. Weitere Neuinszenierung: "Der fliegende Holländer", Regisseur Jan Philipp Gloger. Was soll man zu diesen wohl berühmtesten Festspielen der Welt noch sagen? Sie sind, um es mit einem unangemesssenen Wort auszudrücken, "Kult". Und: Karten sind wieder leichter zu bekommen.

Bayreuth, 25. Juli bis 28. August, www.bayreuther-festspiele.de


Klassik am See

Es trifft sich gut, dass der künstlerische Leiter des Konzerts "Klassik am See" und Star-Oboist Albrecht Mayer (Foto) aus der Region stammt. Er geht vermutlich mit heißem Herzen an seine Aufgabe. Unter dem Motto "Wiener Klassik" gibt es Mozarts Ouvertüre zu Cosí fan tutte, dann Mozarts Klavierkonzert d-moll KV 466, weiter Haydns Oboenkonzert in C-Dur und Beethovens Symphonie Nr. 5, der "Schicksalssymphonie".

Dechsendorf, 27. Juli, www.klassik-am-see.com


Bardentreffen

Lang war der Weg vom ersten Liedermacherfestival in der Nürnberger Innenstadt im Jahr 1976 mit Thomas Gottschalk (!) als Moderator bis zum größten deutschen Treffen für Folk und Artverwandtes bei freiem Eintritt für jedes Jahr rund 200 000 Besucher. Dieses Jahr haben die Veranstalter das Motto "Sounds of Islands" gewählt und richten den Fokus in 20 von ca. 90 Konzerten auf die Musik von Inseln rund um den Globus.

Nürnberg, 29. bis 31. Juli, www.bardentreffen.de


Rakoczy-Fest

Seinen Heilquellen verdankt die Kurstadt viel, und im Gedenken an die Entdeckung der Wässer durch einen ungarischen Fürsten feiern die Bad Kissinger jedes Jahr ein großes Fest mit historischem Zug und Kurkonzert und Festball und all so was. Historische Persönlichkeiten treten auch auf und geben sogar Autogramme! Schade, dass es nur Gegenwärtige in liebevoll gearbeiteten Kostümen sind. Dem Spaß wird es keinen Abbruch tun.

Bad Kissingen, 29. bis 31. Juli, www.rakoczy-fest-badkissingen.de


Blues und Jazz

Ebenfalls bestens gedeiht das Blues- und Jazzfestival Bamberg, das ebenfalls durch freien Eintritt glänzt. Nach einem auch der wundervollen Witterung im vergangenen Jahr geschuldeten Höhepunkt darf man auf die Fortsetzung in der Bamberger Innenstadt und im Landkreis gespannt sein. Der bekannteste Name heuer ist "Ten Years After" (Foto), freilich ohne Alvin Lee - wir erheben uns von den Plätzen! Man darf gespannt sein.

Bamberg, 5. bis 15. August, www.blues-jazz-festival-mybamberg.de


Sommer-Operette

Wer kennt folgende Sangeskunst noch nicht?: "Heinerle, Heinerle, hab` kein Geld!" - "Jeder tragt sein Pinkerl und steht oft im Winkerl", "Wir waren uns drei!" und viele mehr. Der hat Gelegenheit, Leo Falls Operette "Der fidele Bauer", die 1906 unter Robert Stolz uraufgeführt wurde und gegenwärtig eine Renaissance erlebt. Die Waldbühne bei Heldritt mit 800 überdachten Plätzen hat einen ganz eigenen Reiz ...

Waldbühne Heldritt, 10. bis 21. Juli