Reiskirchen
Verpuffung

Keine gute Idee: Jugendliche reinigen Shisha mit Waschbenzin - und zünden sie gleich danach an

Die Reinigung einer Wasserpfeife hat in Reiskirchen bei Gießen (Hessen) einen Feuerwehreinsatz ausgelöst: Jugendliche hatten ihre Shisha mit Benzin sauber gemacht und gleich danach angezündet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Reinigung einer Shisha-Pfeife war Ursache einer Verpuffung in  einem Wohnhaus in Hessen. Symbolbild: pixabay.com/Ozabot
Die Reinigung einer Shisha-Pfeife war Ursache einer Verpuffung in einem Wohnhaus in Hessen. Symbolbild: pixabay.com/Ozabot
In einem Wohnhaus in Reiskirchen haben zwei Jugendliche eine Shisha-Pfeife mit Waschbenzin gereinigt und beim anschließenden Anzünden der Pfeife eine Verpuffung ausgelöst. Dabei fing der Teppichboden Feuer, wie ein Polizeisprecher in Gießen am Montag sagte. Der 17-Jährige, der in dem Haus wohnt, konnte den Brand am Samstagabend selbst löschen. Er zog sich Brandwunden an den Beinen sowie eine Rauchgasvergiftung zu. 


Junge Shisha-Raucher ins Krankenhaus gebracht


Der junge Mann wurde ebenso wie sein Begleiter, der über Schwindel klagte, in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr belüftete die Räume. Über die Höhe des entstandenen Schadens war der Polizei nichts bekannt. Zunächst hatte "Hit Radio FFH" darüber berichtet.