Bamberg
Verlosung

Warm Bodies: Gewinnen Sie Freikarten für die Zombie-Romanze

Der Film "Warm Bodies" handelt von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Dem einfühlsamen Zombie "R" und der hübschen Julie. Zusammen setzen beide etwas in Bewegung, was die Zombies und Menschen wieder vereint. Wir verlosen zum Kinostart drei Kinopakete mit jeweils zwei Freikarten und einem Poster zum Film.
"Warm Bodies" ist kein gruseliger, ekliger Zombie-Film. Es ist eher eine romantische Zombie-Komödie. Aber bei weitem nicht so schnulzig und langatmig wie die Twilight-Filme. In knackigen 99 Minuten werden Zombies plötzlich wieder menschlich. Und alles nur durch einen Funken, den Zombie "R" und Teenager Julie freigesetzt haben. Aber die ganz normalen Zombie-Klischees gibt es trotzdem im Film. Also: Zombies laufen langsam, röcheln vor sich hin, schauen verwahrlost aus und essen Menschen, wenn sie Hunger haben.

Hunger ist auch ein gutes Stichwort. Das ist der Grund, warum sich eine Gruppe Zombies aufmacht, um nach "Frischfleisch" zu suchen. Mit dabei ist Zombie "R" (Nicholas Hoult) und sein Freund "M" (Rob Corddry). Auf dem Weg in Richtung der letzten menschlichen Stadt, trifft die Zombieclique auf eine Gruppe Teenager, die dabei sind Medikamente und Lebensmittel zu sammeln. In einem Labor werden die Jugendlichen von den Zombies attackiert.



Zombie "R" geht zu Boden, aber hat nur Augen für die schöne Julie (Teresa Palmer). Als "R" dann auch noch das Gehirn von ihrem Freund isst, trifft es ihn wie ein Schlag: Er ist verliebt! "R" rettet Julie vor seinen Zombiegenossen und nimmt sie mit zum Flughafen, wo er in einer ausrangierten Boeing 747 wohnt. In den kommenden Tagen bemerkt Julie, dass mehr in "R" steckt, als nur ein gefühlskalter Zombie - und "R" selbst entwickelt immer menschlichere Züge. Die Beiden fahren zusammen Auto auf dem Rollfeld, hören Musik im Flugzeug und tanzen.

Aber Julie will wieder zurück zu ihrem Vater und den anderen Menschen. Als Julie fliehen will, werden die anderen Zombies aufmerksam und es beginnt eine turbulente Flucht, die aber einiges in allen Zombies in Bewegung setzt...

Mein Fazit: Kurzweilig, lustig, mit ein bisschen Action und einer Prise Liebesgeschichte.

Verlosung:

Sie wollen die romantische Zombie-Komödie auf der großen Leinwand sehen? Wir verlosen zum Kinostart von "Warm Bodies" drei Kinopakete. Darin enthalten sind jeweils zwei Kinofreikarten und ein Poster. Schreiben Sie einfach als Kommentar unter diesem Artikel, was Sie an Zombiefilmen oder -serien (wie "The Walking Dead") toll finden.

Unter allen Lesern, die uns einen Kommentar bis Donnerstag 24 Uhr schicken, verlosen wir die sechs Kinopakete. Viel Glück!


Hintergrundwissen zum Film:

Die drei wichtigen Drehorte - der verlassene Flughafen, die eingemauerte Menschen-Kolonie und die Zone außerhalb der Stadt - haben die Filmemacher alle in einer Stadt gefunden: Montreal.

Der Flughafen namens Mirabel wird zwar immer noch von Frachtmaschinen genutzt, ist aber sonst weitesthin verlassen und passte damit perfekt für die Dreh-Anforderungen. Im Film ist er übrigens nach dem Schöpfer der Romanvorlage benannt: Isaac Marion International Airport.

Die Menschen-Kolonie verlegte man in die pittoreske Altstadt Montreals. Für die Dreharbeiten mussten phasenweise ganze Teile Montreals gesperrt werden - wie der Hafen, die Altstadt und der Finanzdistrikt.

In den USA ist die Zombie-Komödie Warm Bodies auf Platz eins der Kinocharts eingestiegen (Einspielergebnis von über 20 Millionen Dollar; mittlerweile liegt Warm Bodies auf Platz fünf).