Tarife

Allround-Tarif für fünf Euro

Die Zeiten, als noch für einzelne Telefonie-Minuten horrende Preise bezahlt werden mussten, sind bei Handytarifen längst vorbei. Aktuell unterbieten sich die Discounter mit äußert günstigen Konditionen.
DeutschlandSIM Aktion
Aktuelle Aktionstarife versprechen äußerst günstige Konditionen - allerdings mit Einschränkungen. Bild: DeutschlandSIM
Spätestens seit die Mobilfunk-Discounter auf dem Markt sind, purzeln die Preise bei den Handy- und Smartphone-Tarifen. Für viele Kunden ist heute die Telefonie gar nicht mehr so wichtig, das Datenvolumen entscheidet. Denn zum Surfen unterwegs, zum Hochladen von Fotos in die sozialen Netzwerke oder die Kommunikation per Messenger wie WhatsApp wird Datenvolumen verbraucht. Somit kann man davon an sich nicht genug haben.

Für Leute, die ihr Handy nicht im Ausland nutzen möchten, hat aktuell der Anbieter Deutschland-SIM ein richtig gutes Angebot parat. Für gerade einmal fünf Euro pro Monat gibt es 250 Einheiten (Minuten oder SMS) sowie 750 MB Datenvolumen. Inklusive ist auch LTE für schnelles Surfen. Für zehn Euro ist dann schon eine Telefonie- und SMS-Flat dabei und es gibt zwei GB Datenvolumen. Dieser Tarif dürfte dann schon für Nutzer von Musikstreaming-Diensten recht interessant sein.

Wichtig zu wissen: Enthalten ist eine Datenautomatik. Das bedeutet: Wurde das Volumen verbraucht, wird zunächst nicht die Geschwindigkeit gedrosselt, stattdessen werden bis zu dreimal pro Monat 100 MB für jeweils zwei Euro aufgebucht. Erst dann wird gedrosselt. Für ein paar Euro mehr sind die Tarife auch mit Auslandsfunktion (Roaming) zu haben, dann geht der eigentliche Preisvorteil gegenüber anderen Anbietern aber verloren.

Der Technik-Michel meint:
Vergleichbare Angebote inklusive LTE-Nutzung für unter fünf Euro gibt es aktuell nicht. Die Preise von Deutschland-SIM sind Aktionspreise und dürften nicht ewig gelten. Für Interessenten ist es wichtig, vorab zu prüfen, ob auch wirklich keine Nutzung im Ausland ansteht. Denn dort funktioniert der Basistarif nicht. Wer auf der Suche nach günstigen Alternativen ist, kann sich zum Beispiel bei Vergleichsportalen informieren. Eine gute Tarifübersicht, bei der sich die Kriterien wie Freiminuten, Flat und Internetvolumen festlegen lassen, bietet zum Beispiel Verivox.

Generell lässt sich sagen: Wer sich nach wie vor auf eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten festlegt, bekommt für acht Euro bereits Flatrate-Tarife mit einem GB Datenvolumen. Das sollte für die meisten Nutzer ausreichen – Videoportale wie YouTube und Musikstreaming-Dienste wie Spotify sollten dann aber unterwegs nicht ständig Verwendung finden. Ab zehn Euro sind dann Tarife mit kürzeren Laufzeiten von teilweise nur einem Monat zu haben.