Bamberg
Spielekonsolen

Spielekonsolen: Nintendo is back

Am 3. März soll es soweit sein: Nintendo bringt wieder eine neue Spielekonsole. Mit welchen Funktionen sie es mit Sonys Playstation und Microsofts Xbox aufnehmen will, verrate ich im Artikel.
Nintendo Switch
Die Konsole Nintendo Switch kommt Anfang März 2017 in den Handel. Bild: Nintendo
+1 Bild
300 US-Dollar soll sie kosten (einen Euro-Preis gibt es noch nicht) – und als Spielekonsole zur mobilen Unterhaltung taugen, per HDMI-Kabel aber auch an einen Fernseher angeschlossen werden können. Damit vereint Nintendo die Idee der typischen stationären Konsole a la Playstation oder Xbox mit der einer tragbaren Konsole. Die sind eigentlich, seitdem die Smartphones immer besser und schneller werden, ziemlich out – Nintendo möchte das nun ändern.

Daher verfügt die Konsole über einen 7-Zoll-Touchscreen, an dem an den Seiten die Controller angedockt werden können. Zwei Joysticks sind dann integriert, die nicht nur gedrückt werden können, sondern über Bewegungssensoren und eine Infrarotkamera verfügen. Wie sich das in Spielen zeigen wird, ist noch nicht bekannt – Nintendo gilt aber seit der Wii-Konsole als Vorreiter in Sachen Bewegungssteuerung und dürfte sich damit sicher einiges einfallen lassen. Fürs haptische Feedback gibt es, wie in den Controllern stationärer Konsolen, ein haptisches Feedback per Vibrationsmotor.

Je nach Spiel soll der Akku der Switch zwischen zweieinhalb- und sechseinhalb Stunden durchhalten. Neben dem Tablet, den andockbaren Knöpfen, Netzteil und HDMI-Kabel sollen in der Verkaufsverpackung auch eine Halterung für zu Hause und zwei Halteschlaufen liegen. Separat zu haben sein wird ein Controller im klassischen Design, so dass die Switch damit zur echten stationären Konsole wird. Mit eingebaut ist eine kabellose Netzwerkfunktion, so dass Spieler hier gegeneinander antreten können – die Multiplayer-Fähigkeiten sind eines der Herzstücke der neuen Konsole. Anfangs soll das zum Ausprobieren kostenlos sein, ab Herbst könnte Nintendo dann eine Monatsgebühr verlangen.

Zum Start wird es das Spiel „Breath oft the Wild“ aus dem Zelda-Universum geben. Das Open-World-Spiel wurde schon bei zahlreichen Präsentationen gezeigt und konnte viel Lob einfahren. Als Multiplayer-Spiel erscheint „Arms“, ein Roboter-Kampfspiel, bei dem sich zwei Kontrahenten gegenüberstehen. Nach weiteren Veröffentlichungen übers Jahr verteilt dürfte die Weihnachtszeit zum Highlight werden. Denn dann kommt „Super Mario Odyssey“. Und ab April soll „Mario Kart 8 Deluxe“ erscheinen – ebenfalls ein Klassiker für Nintendo-Konsolen.

Der Technik-Michel meint:
Es wird Zeit, dass Nintendo der Konkurrenz wieder etwas entgegensetzt. Als 2006 die Wii erschien, lief Nintendo der Konkurrenz in Sachen Leistung stark hinterher, die Bewegungssteuerung sorgte aber für Begeisterung und machte die Konsole zum Erfolg. Auch bei der Switch könnten es die Zusatzfeatures sein. Wir sind gespannt auf den März – und auch auf den Euro-Preis, der vermutlich im Bereich von 350 Euro liegen dürfte.