Nürnberg
Kinoneuvorstellung

Kinopakete für den Kriegsfilm "Monuments Men"

Der Kunstraub-Thriller "Monuments Men" basiert auf einer wahren Geschichte. Eine Sondereinheit sollte während des Zweiten Weltkrieg die größten Meisterwerke der Kunst aus der Hand der Nazis befreien und vor den Nazis beschützen. Zum Kinostart verlosen wir fünf gut gefüllte Kinopakete.
Zu gewinnen gibt es fünf Kinopakete. Darin enthalten sind jeweils zwei Freikarten, zwei Plakate, eine Tasche und das Buch zum Film (aus dem Heyne-Verlag) Foto: 20th Century Fox
Zu gewinnen gibt es fünf Kinopakete. Darin enthalten sind jeweils zwei Freikarten, zwei Plakate, eine Tasche und das Buch zum Film (aus dem Heyne-Verlag) Foto: 20th Century Fox
Der amerikanische Kunsthistoriker Frank Stokes (George Clooney) wird verpflichtet eine Gruppe von Experten zu finden, die in den Krieg ziehen, um von den Nazis geraubte Kunstwerke sicherzustellen und vor der Zerstörung zu bewahren.



Die Aufgabe klingt leicht, aber die Mission ist gefährlich. Denn die Kunstwerke sind hinter feindlichen Linien. Und sollte das Dritte Reich untergehen, hat die deutsche Armee den strikten Befehl alles zu zerstören. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit und eine gefährliche Aktion. Denn die "Monuments Men", wie sie genannt wurden, sind keine richtigen Soldaten, sondern Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistoriker. Aber sie machen sich auf, um jahrhundertealte Kunst und Kultur vor der Zerstörung zu retten.


Verlosung von fünf Kinopaketen
Wir verlosen zum Kinostart von "Monuments Men" fünf Kinopakete. Darin enthalten sind jeweils zwei Freikarten,
zwei Plakate, eine Tasche und das Buch zum Film (aus dem Heyne-Verlag). Sie wollen gewinnen? Mitmachen geht ganz einfach! Schreiben Sie in einem Kommentar unter diesem Artikel, welche Kunstschätze oder Gebäude Sie gerne geschützt hätten. Unter allen Lesern, die uns einen Kommentar bis Sonntag (23.02.) 24 Uhr schicken, verlosen wir die Kinopakete. Viel Glück!


Fakten zum Film
Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Darsteller George Clooney hat ein hochkarätiges Ensemble für seinen Film zusammengestellt: Matt Damon, Bill Murray, John Goodman, Jean Dujardin, Bob Balaban, Hugh Bonneville und Cate Blanchett. Das Drehbuch verfassten George Clooney und Grant Heslov, die als Drehbuchautoren bereits zwei Oscar-Nominierungen erhielten. Der Film basiert auf dem Roman von Robert M. Edsel und Bret Witter und wird von Grant Heslov und George Clooney produziert, die 2013 mit Argo den Oscar für den Besten Film gewannen.

Monuments Men - Ungewöhnliche Helden ist eine Ko-Produktion von Obelisk Productions Limited und Studio Babelsberg. Die Dreharbeiten fanden unter anderem im Studio Babelsberg, in der Region um Goslar und in Berlin statt.


Prädikat besonders wertvoll
Die Filmbewertungsstelle zeichnete den Film mit dem Prädikat "besonders wertvoll" aus. Die Begründung der FBW für das Prädikat "besonders wertvoll" in Auszügen:

"... Clooney erzählt in seinem Film mit einer souveränen Gelassenheit. Er nimmt sich Zeit dafür, die einzelnen Figuren zu entwickeln, und er lässt sie auch über das moralische Dilemma ihrer Mission reflektieren. Ist es zulässig, dass Menschen sterben, um Kunstwerke zu retten? Es gibt in Monuments Men ein paar grandios geschriebene und gespielte Szenen wie etwa jene, in der Clooney in der Rolle von George Stout bei einem Verhör einen gefangenen deutschen Offizier befragt. Vor allem hält der Film aber eine feine Balance zwischen dem
Pathos eines Kriegsfilms und dem Humor eines Buddy-Movies. Dabei ist Monuments Men auch ein Schauspielerfilm mit einem inspiriert spielenden und geführten Ensemble, dem es gelingt, sein zugleich bewegendes Zusammengehörigkeitsgefühl und das tiefe Engagement für die Mission zu entwickeln."

Die ausführliche Begründung finden Sie auf der Seite der Filmbewertungsstelle.


Spannende Fakten zu Monuments Men
- Zwischen 1945 und 1951 konnten die Monuments Men über fünf Millionen Kulturgüter jenen Ländern zurückgeben, aus denen sie von den Nazis gestohlen worden waren.

- Die Zahl der Monuments Men belief sich auf insgesamt 350 Männer und Frauen aus 13 Nationen.

- Das Durchschnittsalter der Monuments Men betrug 40 Jahre.

- Im bürgerlichen Leben waren die Monuments Men Künstler, Kunsthistoriker, Architekten, Museumsdirektoren, Kuratoren, Professoren und Musiker.

- Die Monuments Men entdeckten in den Tunneln des österreichischen Salzbergwerks Altaussee 6.577 Gemälde, die für das Führermuseum in Linz und andere deutsche Museen bestimmt waren. Sie entdeckten in den Minen außerdem acht von den Nazis versteckte 1.100-Pfund-Bomben, die zur Zerstörung der Kunstwerke bestimmt waren.

- Zwei Monuments Men wurden auf ihrer Mission zur Rettung der Kulturschätze getötet.