Rio de Janeiro
Weltjugendtag

Alles anders als geplant

Es sind die Höhepunkte des Weltjugendtages: die Vigil am Samstagabend und der große Abschlussgottesdienst am Sonntag. Geplant war, dass diese auf einem großen Feld in Guaratiba einige Kilometer außerhalb von Rio stattfinden sollten.
Artikel drucken Artikel einbetten
+3 Bilder
Unsere Gruppe wollte am Samstag dorthin pilgern, im Freien übernachten und am Sonntag den Gottesdienst feiern. Der Regen hat den Veranstaltern jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch die Wassermassen der letzten Tage hat sich der Platz in Guaratiba in ein einziges großes Matschfeld verwandelt und so wurden die Abschlussveranstaltungen kurzerhand an die Copacabana verlegt.

Ein riesiger organisatorischer Act, da sanitäre Anlagen, Ausgabestellen für Pilgerpakete, ärztliche Versorgungszentren usw. innerhalb von nur einem Tag an den neuen Ort gebracht und aufgebaut werden mussten. Irgendwie wurde das Unmögliche jedoch möglich gemacht und gerade feiern vermutlich weit mehr als eine Million Menschen aus der ganzen Welt zusammen mit Papst Franziskus an der Copacabana die Vigil und morgen den Abschlussgottesdienst.

Anders als geplant ist auch, wie ich die Vigil erlebe: im Fernsehen. Die Anstrengungen und die Kälte der letzten Tage haben ihre Spuren hinterlassen und so haben eine andere Teilnehmerin und ich den heutigen Tag gesundheitlich angeschlagen im Bett verbracht. Da es in der Hafenschule ziemlich kalt war, konnten wir unser Krankenlager in einem Hotel aufschlagen, wo wir sehr gut versorgt werden, und verfolgen von dort aus (übrigens mit Blick auf die Christusstatue) das Geschehen im Fernsehen.

Der Rest unserer Gruppe hat sich heute Mittag bewaffnet mit Essen, Trinken, Isomatten und Schlafsack, Deutschland-, Bayern- und Frankenflagge auf den Weg zur Copacabana gemacht. Die meisten von ihnen haben vor, am Strand zu schlafen, die anderen werden zurück in unsere Unterkunft fahren und morgen früh wieder zum Abschlussgottesdienst an die Copacabana gehen. Wie wir per SMS von den anderen aus unserer Gruppe erfahren haben, geht es ihnen auf jeden Fall sehr gut, sie haben es tatsächlich geschafft, zusammen zu bleiben, und sind begeistert von der Vigilfeier.

Zum Glück regnet es seit heute Nachmittag auch nicht mehr. Mehr dazu, wie sie die Abschlussveranstaltungen erlebt haben, werden Johannes, Sebastian und Verena in ihrem nächsten Blogeintrag schreiben.

Einen kleinen Eindruck von der Stimmung in Rio habe ich heute während der Fahrt zum Hotel bekommen. Wie schon die letzten Tage war die ganze Stadt voller singender und jubelnder Menschen mit Flaggen aus der ganzen Welt. Ich hatte das Gefühl, dass es noch mehr waren als in den vergangenen Tagen.

Was mich bereits beim Eröffnungsgottesdienst und beim Papstempfang an der Copacabana tief beeindruckt hat, war zum einen das gute Miteinander. Zwar war irgendwann jeder einmal genervt von den Menschenmassen, den kilometerlangen Fußmärschen oder dem Gedränge. Trotzdem gab es im Gegensatz zu anderen Großveranstaltungen nie eine Situation, in der irgendjemand aggressiv wurde.

Im Gegenteil: Alle versuchen hier auf den anderen zu achten und sind sehr rücksichtsvoll. Zum anderen finde ich es sehr faszinierend, dass Hunderttausende junge Menschen unterwegs sind, christliche Lieder singen und sich gegenseitig mit "Halleluja"- und "Viva la papa"-Rufen begrüßen. Natürlich hat der Weltjugendtag Eventcharakter. Das eigentlich Beeindruckende ist für mich jedoch, dass die Inhalte trotzdem nicht zu kurz kommen.

Im Mittelpunkt stehen immer der Glaube und die Auseinandersetzung mit diesem. In einem Zeitungsinterview wurden wir einmal gefragt, was der Unterschied zwischen der Stimmung bei einem Musikfestival und beim Weltjugendtag sei. Ich glaube, dass es genau dieser Punkt ist: Junge Menschen feiern zusammen, sind laut, haben Spaß, freuen sich über das Miteinander - und gleichzeitig gibt es immer wieder die Momente, in denen es ganz ruhig ist, in denen Hunderttausende Menschen miteinander beten oder schweigen.

Ann-Kathrin
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren