Lautes Schwatzen auf der Regierungsbank ist Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) samt Kabinett im Landtag künftig untersagt. Die Opposition beschwerte sich am Mittwoch im Ältestenrat des Landtags über Rumoren auf der Regierungsbank bei Reden der Opposition, wie nach der Sitzung zu erfahren war. Der Anstoß kam von den Freien Wählern, die sich auch über Seehofer beschwerten.

Der Anlass: Mehrfache laute Kommentare des Regierungschefs in der Plenardebatte am Dienstag. Außerdem führt Seehofer regelmäßig Nebengespräche mit Parteifreunden, wenn ein Oppositionspolitiker am Podium steht. Die Opposition sieht darin ein demonstratives Zeichen der Missachtung - obwohl auch die drei Minderheitsfraktionen bei CSU-Rednern lautstark dazwischenrufen.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) stellte fest, dass Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sehr gerne mit Seehofer schwatzt: "Die meisten