Alsfeld

Hessen: Autofahrer fährt über rote Ampel - 3 Personen schwer verletzt - Mädchen in Klinik geflogen

Ein 47-jähriger Autofahrer hat in Alsfeld (Hessen) am Freitagabend einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Weil er eine rote Ampel missachtete, wurden drei Fußgänger schwer verletzt. Ein siebenjähriges Mädchen kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unfall im hessischen Alsfeld: Drei Fußgänger wurden bei Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Ein Autofahrer hatte die roten Ampel missachtet. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Unfall im hessischen Alsfeld: Drei Fußgänger wurden bei Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Ein Autofahrer hatte die roten Ampel missachtet. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Alsfeld war um 20 Uhr am Freitag, 20. Juli 2018, mit seinem Auto auf der Bundesstraße 62 in Richtung Stadtmitte Alsfeld unterwegs. Auf der ampelgeregelten Kreuzung mit der Straße "An der Au" missachtete er vermutlich das Rotlicht und erfasste drei Fußgänger, die gerade die Straße überquerten. Alle drei Personen wurden schwer verletzt.


Schwer verletzte Fußgänger in Krankenhäuser gebracht


Ein 41-jähriger Mann aus dem Kreis Diepholz/Niedersachsen wurde nach Erstversorgung vor Ort ins Klinikum Alsfeld eingeliefert. Seine siebenjährige Tochter musste aufgrund lebensbedrohlicher Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Kassel geflogen werden. Die weitere Unfallbeteiligte, eine 59-jährige Frau aus Alsfeld, wurde von einem zweiten Rettungshubschrauber nach Frankfurt geflogen.


Notfallseelsorger im Einsatz


Die Unfallstelle musste während der Rettungsmaßnahmen abgesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet werden. Die Sperrung der B 62 konnte um 22.10 Uhr aufgehoben werden.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen und der beteiligte Pkw sichergestellt. Die Betreuung der Angehörigen der Unfallopfer wurde durch einen Notfallseelsorger aus Alsfeld gewährleistet.