Ein bewaffneter Stalker hat im Ingolstädter Rathaus zwei Männer und eine Frau stundenlang als Geiseln festgehalten. Der vorbestrafte 24-Jährige hat laut Polizei schon längere Zeit massive psychische Probleme. Seit mehr als einem Jahr soll er der Rathausmitarbeiterin nachgestellt haben, die er am Montag in seine Gewalt brachte. Mehrere Stunden nach Beginn des Dramas kam am frühen Nachmittag Ingolstadts Dritter Bürgermeister Sepp Mißlbeck frei, eine der Geißeln. Der bewaffnete Mann stellte laut Polizei zunächst keine konkreten Forderungen. Ein Spezialeinsatzkommando bereitete sich auf einen möglichen Einsatz vor.

Der Täter hatte mit einer Pistole bewaffnet zunächst vier Geiseln genommen. Nach Polizeiangaben hatte er eine Geisel aber bereits recht schnell wieder freigelassen. Bis zum frühen Abend blieb das Rathaus der oberbayerischen Stadt abgeriegelt. Mehr als 200 Polizisten waren im Einsatz.