Erst warf die Europaparlamentarierin Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, sie wolle die Nationalstaaten abschaffen und "in der EU auflösen".

Von Storch schlussfolgerte, dann werde es in Zukunft auch keine Fußball-Europameisterschaften mehr geben, sondern "nur noch EU-Bundesliga". Dann empörte sich die AfD-Politikerin am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite darüber, dass die von ihr geäußerten Vorwürfe gegen Merkel von einigen Medien als "wirr" bezeichnet worden waren.



AfD-Vize Alexander Gauland hatte einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, weil er in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" mit Blick auf Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng gesagt hatte: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben."