Am Donnerstag kam es gegen 16.25 Uhr in Fulda im Ortsteil Kohlhaus vor einem Kindergarten zu einem Verkehrsunfall beim dem eine 32-jährige Frau aus Fulda und ihr zweijähriger Sohn verletzt wurden.

Nach Schilderung der Zeugen und Spuren an der Unfallstelle kam es zu folgenden Unfallhergang: Eine 36-jährige Frau aus Fulda fuhr mit ihrem Pkw vor den Kindergarten, parkte dort ein und holte ihr fünfjähriges Kind aus dem dortigen Kindergarten ab. Der fünfjährige setzte sich in den Pkw und seine Mutter unterhielt sich vor dem Fahrzeug noch mit der 32-Jährigen Geschädigten, bei der sich auch ihr zweijährige Sohn aufhielt. Plötzlich startete der Motor des Pkw der 36-Jährigen, das Fahrzeug fuhr ruckartig nach vorne und erfasste die 32-Jährige Frau und ihren zweijährigen Sohn mit der Fahrzeugfront. Beide Geschädigte wurden gegen einen Hecke gedrückt und halb unter der Fahrzeugfront eingeklemmt.
Wegen einem dort befindlichen Bordstein stoppte das Fahrzeug und rollte somit nicht mehr weiter nach vorne.

Die 36- jährige Mutter, die noch rechtzeitig zur Seite springen konnte, setzte sich in den Pkw und fuhr ihn zurück. Aufgrund der Schilderungen von Zeugen zu dem Unfallhergang ist anzunehmen, dass der Fünfjährige den im Zündschloss steckenden Schlüssel betätigte, den Motor startete und das Fahrzeug somit nach vorne fuhr.

Die 32- jährige Mutter und ihr zweijähriger Sohn wurden durch die Rettungskräfte vor Ort medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in das Klinikum Fulda verbracht. Nähere Angaben zu den Verletzungen sind nicht bekannt, dürften aber nach ersten Einschätzungen nicht lebensbedrohlich sein. An dem Pkw der 36-Jährigen entstand geringer Sachschaden von etwa 300 Euro.