Im Drohnen-Untersuchungsausschuss ist ein neues Dokument aufgetaucht, das Verteidigungsminister Thomas de Maizière weiter in Bedrängnis bringt. In der von der SPD vorgelegten E-Mail warnte der für Rüstung zuständige Abteilungsleiter Detlef Selhausen schon im Januar 2012 vor einer "dramatischen Kostenexplosion" bei der Beschaffung der Aufklärungsdrohne "Euro Hawk" und riet von der Einleitung der serienmäßigen Beschaffung ab. Ob die Warnung den Minister erreichte, blieb aber zunächst unklar.

In der dritten Runde der Zeugenvernehmung warf der Bundesrechnungshof dem Ministerium zudem schwere Versäumnisse beim Drohnen-Projekt vor, die allerdings auch die Zeit vor dem Amtsantritt de Maizières betreffen. "Man war da etwas blauäugig", sagte die zuständige Prüferin Angelika Bauch am Mittwoch im Ausschuss.
Der Minister sagt nächsten Mittwoch vor dem Gremium aus.