Frankfurt am Main
Schreckschusswaffen

Frankfurt/Main: Mutmaßlicher Videodreh mit Waffenattrappen löst Polizeieinsatz aus

In Frankfurt am Main haben zwei Männer mit Waffenattrappen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Den ersten Ermittlungen zufolge, wollten sie diese für einen Videodreh nutzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Männer lösten mit Schreckschusswaffen und Waffenattrappen einen Polizeieinsatz aus. Symbolbild: Alexander Heinl/dpa
Zwei Männer lösten mit Schreckschusswaffen und Waffenattrappen einen Polizeieinsatz aus. Symbolbild: Alexander Heinl/dpa

Mit Schreckschusswaffen und Waffenattrappen haben zwei Männer vermutlich für einen Videodreh posiert und so einen Polizeieinsatz in Frankfurt ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Zeuge gemeldet, zwei bewaffnete Männer vor einer Lagerhalle gesehen zu haben. Das vermeldet die deutsche Presseagentur (dpa).

Die Beamten nahmen die 36- und 31-jährigen Männer fest und stellten die Schreckschusswaffen und Waffenattrappen in der Lagerhalle sicher. Nach ersten Ermittlungen hatten die Männer vermutlich vor, die Waffen für einen Videodreh zu nutzen.

Verstoß gegen Waffengesetz wird geprüft

Die Dreherlaubnis des Besitzers der Lagerhalle liege vor. Derzeit werde geprüft, ob ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt, sagte ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch: Mann wollte pünktlich zum Sport - dafür wagte er ein riskantes Manöver auf einer Straßenbahn