Westerslag
Badeunfall

Ferieninsel Texel: Vater will Sohn aus Wasser retten und ertrinkt - vor den Augen der Mutter

Er wollten seinen Sohn aus dem Wasser retten: Ein 50-jähriger Deutscher ist auf der niederländischen Insel Texel ertrunken. Die Mutter musste das Drama hilflos vom Strand aus mit ansehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 50-jähriger Deutscher ist auf der Ferieninsel Texel ertrunken, als er seinen in Not geratenen Sohn retten wollte. Symbolbild: pixabay.com/free-photos
Ein 50-jähriger Deutscher ist auf der Ferieninsel Texel ertrunken, als er seinen in Not geratenen Sohn retten wollte. Symbolbild: pixabay.com/free-photos
Rettungsaktion geht schief: Beim Versuch, seinen zehnjährigen Sohn zu retten, ist ein 50 Jahre alter Deutscher vor der niederländischen Ferieninsel Texel ertrunken. Das anscheinend im Wasser in Not geratene Kind überlebte, wie ein Sprecher der örtlichen Sicherheitsbehörde am späten Samstagabend mitteilte. Die Mutter habe das Drama nur hilflos vom Strand aus mit ansehen können. 


Vergeblich versucht den aus dem Wasser geborgenen Vater zu reanimieren

Nothelfer hätten Samstagnachmittag vergeblich versucht, den aus dem Wasser geborgenen Vater zu reanimieren, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP. Der genaue Hergang des Unfalls werde untersucht, hieß es bei der Polizei.


Mann stammte aus NRW

Der Mann stammte aus dem Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Wie das Kind gerettet wurde, war nicht bekannt.