Eine Erhebung für alle Autos und ein Ausgleich für inländische Fahrer, wie es die CSU vorgeschlagen hat, wäre demnach unter Bedingungen möglich. "Grundsätzlich stellt eine Senkung der Kraftfahrzeugsteuern für gebietsansässige Nutzer (...) bei gleichzeitiger Erhebung angemessener Nutzungsgebühren für alle Nutzer also keine Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit dar", heißt es in einer Antwort von EU-Verkehrskommissar Siim Kallas auf eine Grünen-Frage. Darüber berichteten am Mittwochabend zuerst "Spiegel Online" und die "Süddeutsche Zeitung". dpa