Pasadena
Mars-Sonde

Erstes Mars-Selfie: Nasa-Roboter knipst sich zum ersten Mal selbst

Im November erreichte Die Mars-Sonde "InSight" der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft (Nasa) den "roten Planeten". Jetzt kam das erste Selfie des Roboters auf der Erde an.
Artikel drucken Artikel einbetten
So sieht das erste Selfie des Mars-Sonde "InSight" aus. Der Nasa-Roboter war im November auf dem "roten Planeten" angekommen. Foto: dpa-Bildfunk
So sieht das erste Selfie des Mars-Sonde "InSight" aus. Der Nasa-Roboter war im November auf dem "roten Planeten" angekommen. Foto: dpa-Bildfunk

Manchmal klingt das alles immer noch ein bisschen nach Science Fiction. Doch dass sich der Nasa-Roboter "InSight" seit November auf dem Mars befindet, ist Realität und faszinierendes Ergebnis der Fortschritte in der Raumfahrt. Jetzt hat die Sonde ihr erstes Selfie geschossen.

Kamera am Roboterarm knipst erstes Selfie

Im Mai war die Mars-Sonde von der Erde gestartet, nun könne wir ihr erstes Selfie bestaunen. Das Foto, das mit Hilfe der Kamera am Arm des Roboters entstanden ist, zeigt mehrere Teile des Roboters. Darunter befinden sich sowohl die Solarmodule als auch die Messinstrumente der Sonde. Das Bild wird durch eine spezielle Fototechnik aus elf Einzelbildern zusammengesetzt, die sich überlappen. So konnte "InSight" auch ein Bild seines Arbeitsplatzes schießen, der einen Bereich von rund acht Quadratmetern auf der Oberfläche des Mars umfasst. Auf der Ebene Elysium Planitia, die nördlich des Mars-Äquators liegt, soll der Roboter in erster Linie das innere des "roten Planeten" erforschen. Für die Mars-Mission, die auf eine Dauer von zwei Jahren angelegt ist, kostete 650 Millionen Euro.