Landévennec
Aufdringlicher Meeressäuger

Er belästigte eine Schwimmerin mit der Schnauze: Liebestoller Delfin löst Badeverbot aus

Sobald ein bestimmtes Tier gesichtet wird, herrscht in einem kleinen Badeortes in der Bretagne ab sofort Badeort: Ein liebestoller Delfin rückt seit geraumer Zeit den Badegästen dermaßen auf die Pelle, dass er als gefährlich gilt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein aufdringlicher Delfin hat an der französischen Atlantikküste für Aufsehen gesorgt. Das kleine Dorf Landevennec verhängte ein Badeverbot im Meer, sobald der Meeressäuger gesichtet wird. Symbolfoto: pixabay.com/PersidisK
Ein aufdringlicher Delfin hat an der französischen Atlantikküste für Aufsehen gesorgt. Das kleine Dorf Landevennec verhängte ein Badeverbot im Meer, sobald der Meeressäuger gesichtet wird. Symbolfoto: pixabay.com/PersidisK

Immer wieder näherte sich in den letzten Monaten ein Delfin der Atlantikküste im französischen Dörfchen Landévennec in der Bretagne. So oft, dass er einen eigenen Namen bekam: Zafar wurde zum lokalen Superstar. Das muss dem Tier zu Kopf gestiegen sein, laut der englischen Zeitung Independent beschwerten sich immer mehr Badegäste über den aufdringlichen Meeressäuger.

"Einige hatten richtig Angst":Zafar rieb sich an Badegästen

Nicht nur an Booten rieb sich das Tier, auch Badegäste wurden Opfer des augenscheinlich notgeilen Delfins: "Eine Schwimmerin hob er sogar mit der Schnauze aus dem Wasser", zitiert die französische Zeitung Ouest France Roger Lars, den Bürgermeister von Landévennec. "Einige Badegäste hatten richtig Angst", ergänzt der Bürgermeister. Le Telegramme, eine französische Lokalzeitung, berichtet, dass Zafar Badegäste wiederholt daran hinderte, den Strand zu erreichen. Ein Badender musste sogar von Rettungsschwimmern vor dem Tier gerettet werden.

Bürgermeister verhängt Badeverbot für die Küste

Mittlerweile hat der Bürgermeister von Landévennec ein Badeverbot für den Ort ausgesprochen, in einer Mitteilung heißt es, "Schwimmen und Tauchen ist an der Küste verboten, wann immer der Delfin gesichtet wird."

Der Sprecher von Oceanopolis, einem Aquarium im französischen Brest, warnt laut Le Parisien Schwimmer davor, "sich Meeressäugern zu nähern, sobald diese die Geschlechtsreife erreicht haben." Zafar könne Menschen durch Schläge mit seiner Rückenflosse ernsthafte Verletzungen zufügen.

Von Ralf Zimmermann



Verwandte Artikel