Weil Enten im baden-württembergischen Altheim keine Ambitionen auf das Brüten der eigenen Eier hatten, hat kurzerhand ein Huhn namens Emma geholfen. Fast 30 Tage hegte Emma die Eier und musste ebenso lange auf das Schlüpfen der Laufenten-Küken warten.

"Offenbar hat sie Muttergefühle und den Enten machte das nichts aus. Sie haben sowieso keine Lust auf's Brüten", sagte Besitzerin Marina Gehweiler am Mittwoch in Altheim.


Die vier Kleinen akzeptieren das Huhn demnach als Mutter und laufen ihm ständig hinterher. Emma zeigt den kleinen Enten, wie sie Würmer fangen können - obwohl Enten lieber Schnecken mögen, wie Gehweiler sagte. Auf dem Hof leben neben den vier Küken fünf Laufenten - zwei Männchen und drei Weibchen - sowie zwei Hühner. Ein Hahn sei aus Rücksicht auf die Nachbarn nicht dabei, sagte Gehweiler.