Mit einer Machete soll ein Mann seine Ehefrau angegriffen, sie dann gewürgt, mit Benzin übergossen und angezündet haben. Für die brutale Attacke wurde der 41-Jährige am Mittwoch vom Landgericht Darmstadt wegen schwerer Körperverletzung und besonders schwerer Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von 14,5 Jahren verurteilt. "Die Folgen Ihrer Tat sind fürchterlich. Sie haben ihre Frau so zugerichtet, weil Sie es nicht haben konnten, dass sich Ihre Frau von Ihnen trennt", sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner zum Verurteilten.
Mit dem Urteil folgte das Gericht weitgehend den Ausführungen der Staatsanwaltschaft, die die Höchststrafe von 15 Jahren gefordert hatte. Der Verteidiger des Mannes hatte hingegen auf Freispruch plädiert, da es zu viele Zweifel an der Schuld seines Mandanten gegeben habe. Während des Prozesses hatte der 41-Jährige die Tat bestritten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.