Köln
Dschungelcamp

Dschungelcamp 2015: Wer ist Rolf Scheider?

Vom Laufsteg ins Dschungelcamp: Casting-Director Rolf Scheider, der als "Rolfe" bei "Germanys Next Topmodel" im Fernsehen bekannt geworden ist, will nun sein Glück im Dschungelcamp 2015 in Australien versuchen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Casting Director Rolf Scheider bei der Abreise der Dschungelcamp-Kandidaten der Reality-TV-Show von RTL "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" nach Australien am 11.01.2015 auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. Foto: Uwe Geisler/dpa
Casting Director Rolf Scheider bei der Abreise der Dschungelcamp-Kandidaten der Reality-TV-Show von RTL "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" nach Australien am 11.01.2015 auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. Foto: Uwe Geisler/dpa
Er ist der extrovertierte, gerne lächelnde Mann mit dem französischen Akzent. "Rolfeee", wie der Casting-Director aus Köln seinen Vornamen ausspricht, bringt viel TV-Trash-Erfahrung in das Dschungelcamp 2015 mit ein. Der Ex-Juror von "Germanys Next Topmodel" wurde vor allem an der Seite von Model Heidi Klum und seinem Lieblingssatz "Ein absolutes No Go" bekannt, wenn sich GNMT-Kandidatinnen nicht richtig bewegten, falsch verhielten oder unpassend kleideten.

Ob er diesen Satz auch im Urwald benutzt, um über die anderen "Ibes"-Kandidaten zu lästern? Laut Berichten der Bild-Zeitung soll sein charmanter Akzent nicht angeboren sein. Sein Markenzeichen habe er sich selbst anttrainiert, heißt es in Artikeln des Boulevardblatts.


Dschungelcamp-Kandidat Rolf Scheider und sein französischer Akzent
Den Bezug zu Frankreich hat Rolf Scheider nicht erfunden, denn er pendelt regelmäßig mit seinem Freund und dem gemeinsamen Hund zwischen Berlin und Paris hin und her, schreibt der Casting-Director auf seiner Homepage. In Paris begann Rolfe Scheider eine Ausbildung zum Hairstylisten und arbeitete dort erfolgreich als Visagist für Revlon, Mary Cohr und Douglas.

In den 90er Jahren gründete er die Firma "Casting Company", die für Werbe- und Fotokampagnen Castings organisiert, darunter sind auch L'Oréal, Nivea, Oil of Olaz, Dove, Yves Rocher, Diadermine, Wella, Schwarzkopf, Knorr, Triumph, C&A oder Tchibo.


"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus": Ist Rolfe zu eitel für den Dschungel?

Im Camp im australischen Dschungel will das Ex-Model mit ein paar Vorurteilen aufräumen und nicht länger als "eitel, zickig und schwierig" gelten. Diesen Ansporn hatten vor ihm schon etliche Kandidaten. Vor dem Start von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" zeigt sich Rolf Scheider jedoch sehr eitel.

Rolfe Schneider hat vor der RTL-Show abgenommen
Vor seinem Einzug ins Dschungelcamp hat der selbst ernannte Entertainer versucht, ein paar Kilogramm abzunehmen. Immerhin arbeitete der 58-Jährige in jungen Jahren als Model. "Ich werde ganz wunderbar in diesem kleinen Swimmingpool, in der Grotte, eine tolle Figur machen", scherzt der Kandidat von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus 2015".


Ist Rolf Scheider ein Kandidat für die Dschungelprüfung?
Rolf Scheider hat sich vor Beginn der kultigen Fernsehsendung einer Ayurveda-Kur unterzogen. "Das heißt: Meditation, Yoga und ganz normal vegan essen", erklärt der 58-Jährige im Interview mit RTL.

Essen ist sowieso Rolfes Thema. Rolf Scheider hatte in den 80er-Jahren zwei Promi-Restaurants in Paris, auch seine Ausbildung absolvierte er in einem kulinarischen Bereich. Er ist gelernter Großhandelskaufmann "im Butter-, Eier- und Käsesektor". Auf diese Lebensmittel wird er bei der mageren Verköstigung im Urwald verzichten müssen.


Auch Rolfe Schneider hat das Zeug zur RTL-Camp-Zicke
"Ich hasse Ratten, ich hasse Krokodil-Sperma-Hoden und diesen ganzen Kram. Alle diese Challenge hasse ich ja im Grunde genommen", erklärt er vor dem Start des Dschungelcamp 2015 im Interview mit RTL. Wie sich aus den Vorjahren zeigt, sind solche Äußerungen zu Beginn, meist der Grund, weshalb die Kandidaten von den Zuschauern zur Dschungelprüfung gewählt werden.