Laden...
Bamberg
Dschungelcamp

Dschungelcamp 2015: Feuchte Spiele mit Tanja Tischewitsch

Tag 8 im Dschungel: Seltsame Morgengymnastik, Blähungen und eine körperlich sowie psychisch fertige Angelina Heger sind die Zutaten für eine Folge, die dahin plätschert wie Dauerregen. Wäre da nicht "Sonnenschein" Tanja Tischewitsch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: RTL
Foto: RTL
+18 Bilder

Ein historischer Doppelschlag bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" bahnt sich an, zumindest wenn es nach den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich geht: Erstmals verlassen zwei Campbewohner an nur einem Tag den australischen Dschungel. Doch bevor die Zuschauer erfahren dürfen, wer wieder in die Zivilisation zurückkehren kann, lauschen wir Benjamin Boyce und Jörn Schlönvoigt bei der wohl langweiligsten Unterhaltung der Urwald-Geschichte. Man merkt: Die mentale Stärke im Dschungelcamp schwindet zusehends, pendelt sich irgendwo ein zwischen des Tagesration Reis und depressiven Gesprächen über falsche Freunde und Blähungen.

Doch schlagartig geht die Sonne auf, so hofft man: Ob es am Sonnentanz liegen mag? Tanja Tischewitsch jedenfalls versucht verzweifelt, die Gähn-Truppe im Matratzenlager aufzumuntern. Sie tanzt, wackelt mit den Brüsten und springt durch die Gegend, erntet dafür aber wenig Verständnis. So viel zum kurzen Gute-Laune-Schub, denn es wird schlagartig seltsam: Urwald-Gollum Walter Freiwald führt Selbstgespräche und macht so etwas wie Morgengymnastik. Kurz darauf wird der Zuschauer Zeuge herzzerreißender Szenen, als Angelina Heger ihren Abgang ankündigt, schluchzend aber dennoch heroisch den Campbewohnern unter die Nase reibt, dass sie aber noch bis nach der Dschungelprüfung bleibt - "damit ihr wenigstens noch meinen Stern essen könnt!".


"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" lädt ein zum bösen Märchen
Wie es der Teufel will, fällt die Wahl dann auch auf Angelina, flankiert von Walter Freiwald, der die meisten Anrufe erhalten hat. Zu Zweit wird ins Schneewittchen-Kostüm geschlüpft, im gläsernen Sarg wird es dann kuschelig: 30 Sekunden mit einem (Maulkorb-)Krokodil auf der Brust - nichts für schwache Nerven. Walter reagiert souverän. Weisheit des Tages: "Ich hab' mit nichts ein Problem!"

Ein Problem hat allerdings Angelina, die die Quizfrage (Antwort: Der Wendler!) partout nicht beantworten kann. Die Bestrafung folgt sofort: Vor dem Lebkuchenhaus gibt es leckeres Zuckergebäck. Verputzt werden darf aber nur der Kakerlaken-Überzug. Beide "Stars" verweigern - der Zuschauer wünscht sich an dieser Stelle Porno-Melanie zurück, die mit dem Schlucken exotischer Speisen in der letzten Staffel absolut keine Probleme hatte.

Nach zwei weiteren sterbenslangweiligen Aufgaben und insgesamt vier erspielten Sternen platzt die erste Bombe des Abends: Angelina Heger flüstert unter Tränen "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Später wird sie im Hotel erzählen, dass sie ihrer Mama gegenüber immer so pampig war und sie erst durch den Aufenthalt im Dschungel gemerkt hat, was für ein kleines Kind sie doch noch ist. Ganz klar, keine Dschungelkönigin!


Bei Tanja Tischewitsch ist "alles feucht"
"Das intensivste Erlebnis ever!" hat an diesem achten Tag im Regenwald Sonnenschein Tanja Tischewitsch. Zusammen mit "Benji" geht es zur Schatzsuche. Tanja im sexy Bikini hält Wasserwacht in der löchrigen Badewanne, während Boyce mit Hochwasserhosen das feuchte Nass heran schleppt. Irgendwann ist die Wanne voll und bei Tanja ist "alles feucht"! Zur Belohnung gibt es Schokoladenkekse für alle, werbewirksam in den Himmel gelobt. Gut gemacht, Leibniz!

Ach ja... kurz vor Mitternacht fliegt dann noch der erste profillose Insasse auf regulärem Weg aus der Sendung: Patricia Blanco - Das hätte Tanja "ja never" gedacht!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.