Von ihrem niedrigen Einkommen könnten die Bauen kaum noch leben, schreibt die Bild-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Kakao wird vor allem an der Elfenbeinküste und Ghana angebaut. Dort fehle es aber immer mehr an Nachwuchs auf den Plantagen.

Die Bauern seien im Schnitt über 50 Jahre alt und ihnen mangele es an Geld, weil der Kakao-Preis in den letzten Jahrzehnten massiv gefallen sei. Statt zusätzliche Arbeiter zur Erntezeit anzustellen, müssten Familienangehörige helfen, was auch zu Kinderarbeit führe. Schokolade aus fairem Handel, in dem mehr für die Bohnen bezahlt wird, hat nur einen Marktanteil von unter einem Prozent.