Von Sonntag an werde es fast überall im Freistaat zu teilweise ergiebigen Niederschlägen kommen, kündigte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Samstag in München an. "Die Mengen sind schon ziemlich kräftig." Besonders betroffen sollen die Allgäuer Alpen sein: Dort werde bis Dienstag heftiger Starkregen erwartet. Der Wetterdienst gab eine Unwetterwarnung heraus.

Am Samstag durften sich die Menschen in weiten Teilen Bayerns aber über viel Sonne und milde Temperaturen freuen. Vor allem in Südbayern wurden vielerorts Höchstwerte von 20 Grad erreicht. Am wärmsten war es nach Angaben des Meteorologen im niederbayerischen Metten, wo 21 Grad gemessen wurden. Nach dem anstehenden Regentief soll es zur Wochenmitte aber wieder aufwärts gehen: Dann werde es weitgehend trocken, am Donnerstag und Freitag seien wieder Höchstwerte von 21 Grad möglich.