Wölfersheim
Tierquälerei

Ausgesetzt ohne Futter und Wasser: Hund stirbt nach seiner Rettung

Eine traurige Entdeckung hat am Freitag ein Passant in Mittelhessen gemacht: Er fand eine zehnjährige Hündin völlig entkräftet an einen Baum gefesselt. Ein Tierheim nahm den Vierbeiner auf, konnte ihn aber nicht mehr retten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine zehnjährige Hündin ist in Mittelhessen ausgesetzt worden. Ein Passant hat sie später gefunden. Im Tierheim aber starb der Vierbeiner schlussendlich an den Folgen. Symbolbild: Inga Kjer/dpa-tmn
Eine zehnjährige Hündin ist in Mittelhessen ausgesetzt worden. Ein Passant hat sie später gefunden. Im Tierheim aber starb der Vierbeiner schlussendlich an den Folgen. Symbolbild: Inga Kjer/dpa-tmn

Ein Hund ist in Wölfersheim (Mittelhessen) ausgesetzt, an einen Baum angebunden worden und schließlich an den Folgen gestorben.

Ausgesetzt ohne Futter und Wasser

Kratzspuren rund um den Baum deuteten darauf hin, dass der Hund längere Zeit ohne Futter und Wasser dort ausgesetzt war, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Passant entdeckt entkräftete Hündin an Baum gefesselt - Hilfe war zu spät

Ein Passant hatte den Schäferhund-Mischling den Angaben zufolge bereits am vergangenen Freitag am Waldrand bei Wölfersheim im Wetteraukreis entdeckt. Der etwa zehnjährige Vierbeiner wurde in ein Tierheim gebracht, wo er aber später an den Folgen der Entkräftung starb.