Der Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach trauert um seinen Spieler Jordi Bongard. Der Tabellen-13. teilte am Donnerstag (24. Februar 2022) auf seiner Homepage mit, dass der Jungprofi verstorben sei. Der 20 Jahre alte Abwehrspieler ist laut einer Mitteilung des Clubs bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

"Wir haben diese schreckliche Nachricht heute Morgen erhalten und sind fassungslos. Unser tiefes Mitgefühl und unsere Gedanken sind bei Jordis Familie", hieß es in einer Stellungnahme vom neuen Gladbacher Sportdirektor Roland Virkus.

Jordi Bongard verstorben: U23-Profi bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Der 20-jährige Jordi Bongard war mit einem Lastwagen kollidiert und bei dem Zusammenstoß verstorben: Am späten Mittwochnachmittag sei er rund 2000 Meter hinter einer Kreuzung in Straelen im Landkreis Kleve mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort frontal mit dem Lkw zusammengeprallt, wie die Polizei mitteilte.

Der 20-Jährige sei im Fahrzeugwrack eingeklemmt worden und noch an der Unfallstelle verstorben. Der 44-jährige Fahrer des Lastwagens erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Der fünfmalige deutsche Meister Borussia Mönchengladbach sagte am Donnerstag die Trainingseinheiten der Profis und U23 sowie die turnusmäßige Pressekonferenz vor dem nächsten Gladbacher Spiel gegen den VfL Wolfsburg, das am Samstag stattfindet, ab.

Jordi Bongard spielte seit 2013 bei der Borussia und unterschrieb im vergangenen Sommer einen Profivertrag bis 2023. Der frühere U18-Nationalspieler kam in dieser Saison nach anfänglicher Verletzung zu neun Einsätzen in der U23. Auch andere Bundesligisten wie der VfL Wolfburg und der 1. FC Köln übermittelten ihr Mitgefühl.