Nürnberg
Berufe

Wem die Deutschen vertrauen - und wem nicht: Rettungskräfte, Pfarrer, Journalisten

Welchen Berufen schenken die Deutschen das größte Vertrauen? Die Nürnberger GfK hat eine neue Studie veröffentlicht. Ganz weit vorne: Rettungskräfte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Welchen Berufen schenken die Deutschen das größte Vertrauen? Die Nürnberger GfK hat eine neue Studie veröffentlicht. Ganz weit vorne: Rettungskräfte. Symbolfoto: Paul Hahn / Johanniter
Welchen Berufen schenken die Deutschen das größte Vertrauen? Die Nürnberger GfK hat eine neue Studie veröffentlicht. Ganz weit vorne: Rettungskräfte. Symbolfoto: Paul Hahn / Johanniter

Feuerwehrleute und Sanitäter genießen laut einer Umfrage von allen Berufen das größte Vertrauen. 96 Prozent der Befragten halten sie für vertrauenswürdig, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Studie "Trust in Professions 2018" der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervorgeht. Zu den Top Ten der vertrauenswürdigen Berufe gehören auch Pflegekräfte (95 Prozent), Ärzte, Lokführer, Busfahrer und Piloten (jeweils 89 Prozent).


Vertrauen eingebüßt: Die unbeliebtesten Berufe
 

Gegenüber 2016 an Vertrauen eingebüßt haben die Pfarrer. Sie rutschten insgesamt von 61 auf 57 Prozent ab. Im Osten Deutschlands kommen sie nur auf 37 Prozent. Im unteren Drittel der Skala finden sich auch die Journalisten wieder (38 Prozent, 2016: 36 Prozent). Politiker landeten in der Umfrage mit 14 Prozent auf dem letzten Platz.


Für die Studie wurden laut GfK 2.000 Menschen in Deutschland befragt. Die GfK ist nach eigenen Angaben ein Verein, der als Non-Profit-Organisation die Marktforschung fördert.