Eine  knappe Mehrheit der Erwachsenen in Deutschland (52 Prozent) möchte einer neuen Umfrage zufolge auch im Corona-Jahr Weihnachtsmärkte in Deutschland. Befragt wurden am Donnerstag fast 1100 Personen.

Zwei von fünf (41 Prozent) sind laut YouGov-Umfrage der Ansicht, dass die traditionellen Märkte im November und Dezember unter Einhaltung von Corona-Hygienekonzepten stattfinden sollten. 11 Prozent sagen sogar, sie sollten «auch ohne Einhaltung von Corona-Hygienekonzepten» stattfinden.

Vor allem AfD-Anhänger gegen Absage

38 Prozent sagen dagegen, dass Weihnachtsmärkte aufgrund der Corona-Infektionsgefahr bundesweit grundsätzlich verboten werden sollten - im Osten sagt das jeder Dritte (33 Prozent), im Westen immerhin 39 Prozent. Zuletzt mehrten sich in der Politik die Stimmen, die Weihnachtsmärkte angesichts der Coronavirus-Pandemie skeptisch sehen. Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom wurde schon abgesagt.

Weihnachtsmärkte sollten auch ohne Corona-Hygienekonzept stattfinden - das befürworten übrigens nur 7 Prozent der Frauen, aber immerhin 14 Prozent der Männer. Bei den Jüngeren (18 bis 24 Jahre) ist gut ein Viertel dafür (27 Prozent), nach Altersgruppen am wenigsten sind die 45- bis 54-Jährigen dafür (5 Prozent).

Bei den Leuten über 55 sagen es 7 Prozent. Nach Parteipräferenzen geordnet sind am deutlichsten Anhänger der AfD dieser Meinung (29 Prozent), gefolgt von denen der Union (9), Linken (8), Grünen und SPD (je 3) und FDP (2).