Bei der Tagung geht es unter anderem um die Einführung einer Länderkennung für gefrorenes Obst und Gemüse. Die Minister beraten auch über ein Rückgaberecht für digitale Güter wie Apps. Dafür setzt sich das Land Hessen ein, das in diesem Jahr den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz hat.

Die Länder fordern zudem vom Bund eine verlässliche Regelung, wie Verstöße gegen die Lebensmittelordnung und Hygiene etwa im Internet öffentlich gemacht werden können. Betriebe hatten zuletzt erfolgreich dagegen geklagt.