Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, ist guter Dinge, dass die Deutschen im Sommer innerhalb Europas Urlaub machen können. «Ich bin recht optimistisch, dass der Sommerurlaub in Deutschland und Europa mit entsprechenden Vorkehrungen gut möglich sein wird», sagte der CDU-Politiker dem «Tagesspiegel am Sonntag». Er sehe bereits im Testen eine große Chance, setze aber vor allem Hoffnungen in einen europaweiten digitalen Corona-Impfpass.

Ein digitaler Impfnachweis für Smartphones soll in der EU als ein freiwilliges und ergänzendes Angebot zum weiterhin gültigen gelben Heft eingeführt werden. Er soll im Juni kommen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung nennt Bareiß eine weitere Bedingung für Inlandsreisen im Juli: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass Urlaubsreisen bei uns ab Juni in immer mehr Regionen möglich werden. Wichtig ist, dass der Bundes-Lockdown nicht über den 30.6. hinaus verlängert wird", so der Tourismusbeauftragte. Trotz der "Notbremse" ist Pfingsturlaub möglich: In diese Länder können sie reisen.

Tourismusexperte ist sicher: Unter dieser Bedingung können wir wieder Urlaub machen

Hotels und Restaurants hätten gute Hygienekonzepte aufgestellt, heißt es weiter. Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht von einer "Schlussgeraden", auf der sich Deutschland gerade befinde. Er schrieb auf Twitter, der Sommer werde gut werden - und gibt einen optimistischen Ausblick auf Ende Mai. Mit Blick auf die vom Bund geplante Verordnung zu mehr Freiheiten für Geimpfte sagte Bareiß: «Ich sehe keinen Grund, warum Geimpfte, Genesene oder auch negativ Getestete in den kommenden Wochen nicht mehr Freiheiten bekommen sollten.»