«Bahnfahren darf nicht teurer werden, weil sich ein einzelnes Land seiner Verantwortung entzieht», sagte Ramsauer der «Bild»-Zeitung (Donnerstag). Ministerpräsident Winfried Ketschmann (Grüne) wies die Äußerung als dreist zurück. Der Bund dringt darauf, dass sich neben der Bahn auch das Land und die Stadt Stuttgart an der Finanzierung zusätzlicher Projektkosten von zwei Milliarden Euro beteiligen. Land und Stadt lehnen das bisher strikt ab. Die Bahn will notfalls klagen.

Kretschmann sagte am Donnerstag mit Blick auf Ramsauer: «Das ist eine abenteuerliche Behauptung, dann würden die Ticketpreise steigen, und wir seien dafür verantwortlich. Wenn sie steigen, ist es ein Ramsauer-Zuschlag und nichts anderes.» Der Bund sei Eigentümer der Bahn. Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagte der dpa, Ramsauer sei «nie müde geworden zu sagen, Stuttgart 21 ist ein eigenwirtschaftliches Projekt der Bahn. Wie kann er dann auf die Idee kommen, dass das Land Baden-Württemberg zahlen muss, damit die Ticketpreise nicht steigen?»