Eigentlich hatte die 18-jährige  Sophia Dörschmann einen entspannten Ostsee-Urlaub geplant, bevor es für sie zurück nach Leipzig gehen sollte. Doch wie oft im Leben kam alles anders. 

Am Dienstagnachmittag (5. August 2020) lag sie am Strand von Zingst als plötzlich ihr Blasensprung einsetzte. Die Geburt war eigentlich elf Tage später geplant. Im Urlaub wollte sie Kraft für die anstehende Entbindung sammeln. 

Baby im Ostsee-Urlaub geboren: Es ist eine Jubiläumsgeburt

"Ich war total überrascht, dass es so schnell losging. Aber ich bin überglücklich",  erzählt die 18-Jährige.  Um 23.53 Uhr brachte sie schließlich ihren Sohn Mika im "Helios Hanseklinikum" in Stralsund auf die Welt. Trotz der zu frühen Geburt ist der Kleine gesund und munter. Mit einer Größe von 46 Zentimetern brachte er 2400 Gramm auf die Waage, wie das Helios Klinikum Stralsund mitteilt.

Die angehende Altenpflegerin brachte mit ihrem ersten Kind gleichzeitig ein Jubiläumskind auf die Welt: Mika ist das 500. Baby, das in diesem Jahr in Stralsund geboren wurde. In den vergangenen Wochen wurden im örtlichen "Hanseklinukum" 20 Kinder pro Woche zur Welt gebracht, was überdurchschnittlich viel ist.

Der Mutter geht es nach der ganzen Aufregung gut, nach nur einer Nacht im Krankenhaus, konnte sie ihren Urlaub fortsetzen - nun aber mit einer kleinen Person mehr. Ihre Mutter, Oma und eine Freundin begleiteten sie im Urlaub und können sie und ihren neugeborenen Sohn nun tatkräftig unterstützen.

Auch dieses Baby überraschte seine Mutter bei der Geburt mit einem außergewöhnlichen Geschenk.

sh