Die SPD will nach den Attacken gegen Steinbrück Union und FDP zu schärferen Nebenverdienstregeln für alle Bundestagsabgeordneten zwingen. «Den Eifer, der dort ausgebrochen ist, nehmen wir positiv auf», sagte Generalsekretärin Andrea Nahles am Montag in Berlin.

Die SPD werde daher kommende Woche Gespräche mit allen Fraktion über ein neues Gesetz aufnehmen. Möglich seien Stufen bis zu 150 000 Euro, aber auch eine centgenaue Angabe der Nebenverdienste. Notfalls werde eine namentliche Abstimmung gemacht. So könnten Verweigerer bei Union und FDP klar benannt werden. «Wir wollen wissen, ob all die, die jetzt den Mund gespitzt haben, wenn es ernst wird, auch pfeifen», sagte Nahles mit Blick auf die Debatte um Steinbrücks Nebeneinkünfte.