Ekelhaft: Mann nutzt Fenster statt Toilette - Kot und Urin aus oberer Wohnung entsorgt: Am Samstagabend (19.06.2021) erreichte die Polizei Aalen ein kurioser Notruf. Ein Mann solle wiederholt seine Notdurft aus dem Fenster verrichten. Außerdem soll der Mann einen vollen Eimer Urin aus dem Fenster gekippt haben. Darüber berichtet die Polizei in ihrer Pressemitteilung. 

Gegen 20.30 Uhr, machte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Aalener Straße in Schwäbisch Gmünd bei der Polizei seinem Ärger Luft. Er teilte den Beamten mit, dass sein Nachbar aus der oberen Wohnung "eine ungewöhnliche Art der Fäkalienentsorgung betreibt", wie es die Polizei selbst formuliert. Seinen Schilderungen zufolge, soll der 32-jährige Obermieter offensichtlich für das kleine und große Geschäft nicht wie angedacht, die Toilette benutzen.

Mit nacktem Hintern am Fenster: Mann kotet wiederholt aus Obergeschoss - Hausfassade bereits verdreckt

Hierfür wählt er stattdessen die "Frischluft-Variante", so die Polizei. Dazu entblößte er sein Gesäß am Fenster, streckte es raus und kotete in die Tiefe. Später kippte er sogar einen mit Urin gefüllten Eimer aus dem Fenster. Die Untermieter klagten über den unerträglichen Gestank, aber nicht nur das: Durch den Stuhlgang des Mannes sei auch die Gebäudefassade bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden, teilte der Anrufer der Polizeizentrale mit. Wie die Polizeistreife vor Ort feststellte, traf der Sachverhalt zu. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Bei dieser Geschichte werden Erinnerungen an einen ähnlich kuriosen Vorfall in Franken wach: Ein 21-Jähriger hatte Polizisten mit Kot gedroht - und hat dann blank gezogen und die Beamten mit dreckigem Hintern abgedrängt.