«Darum kämpfen wir, dass wir den nächsten Kanzler stellen können», sagte Scholz am Samstag auf einem Parteitag der Thüringer SPD in Bad Blankenburg. Scholz ist Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten.

Die Chancen, die nächste Bundesregierung führen zu können, seien «besser, als manche denken». Die SPD habe nicht nur eine gute Regierungsbilanz vorzuweisen, sie habe in der Corona-Krise gezeigt, «was wir können». Scholz verwies unter anderem auf die Milliardenhilfen für die Wirtschaft, mit denen viele Arbeitsplätze gesichert würden.

Scholz sagte, er rechne damit, dass die Corona-Krise Ende 2021, Anfang 2022 bestanden sein könne. Danach stehe die Entscheidung, ob Deutschland weiterhin einen starken Sozialstaat oder eine rigide Sparpolitik habe wolle. «Die SPD sollte dafür stehen, das Gemeinwesen und den Sozialstaat zu stärken.»

© dpa-infocom, dpa:200926-99-718654/2